shopify
stats
Tags Beiträge mit Tags "Kulturkreis Schloss Raesfeld"

Kulturkreis Schloss Raesfeld

von -
0
Sergey Dogadin & Gleb Koroleff spielen auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 2. April / Konzert der Reihe „Best of NRW“

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Eine beliebte Kombination erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer beim nächsten Konzert im Rittersaal von Schloss Raesfeld: Klavier und Violine. Die beiden jungen Künstler, Pianist Gleb Koroleff und Geiger Sergey Dogadin, sind bereits auf vielen internationalen Bühnen zu hören gewesen.

von -
0
Konzert am 12. März im Rittersaal – „Tango Nuevo“

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Das „Ensemble 87″ gastiert am Sonntag, 12. März 2017, um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld. Wie der Kulturkreis Schloss Raesfeld als Ausrichter mitteilt, verleiht das Sextett dem konzertanten Tango einen bis dato nicht dagewesenen Anstrich.

von -
0
Aris Quartett ist am Sonntag, 29. Januar, in Raesfeld zu hören / Junge Musikerinnen und Musiker spielen klassische Melodien

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Die klassischen Werke dreier bekannter Komponisten stehen jetzt im Mittelpunkt eines Konzertes im Schloss Raesfeld: Das gefragte Aris Quartett spielt dort am Sonntag, 29. Januar, auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld. Im Rittersaal des Schlosses präsentiert das junge Quartett unter anderem Werke von Schubert und Beethoven. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

von -
0
am Sonntag, 15. Januar 2017, um 16 Uhr im Rittersaal Vier Flötistinnen präsentieren Grimms Märchen von den „Bremer Stadtmusikanten“

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Das Märchen von den „Bremer Stadtmusikanten“, das die Brüder Grimm einst aufgezeichnet und veröffentlicht haben, steht jetzt im Blickpunkt eines ganz besonderen Konzerts für Kinder und Erwachsene: Am Sonntag, 15. Januar 2017, lädt dazu der Kulturkreis Schloss Raesfeld um 16 Uhr ein. Im Rittersaal des Schlosses erzählen die Flötistinnen des „Boreas-Blockflöten-Quartetts“ die alte Volksweise in wenigen, neuen Worten, aber mit großem musikalischen Schwung. Komponist ist der bekannte Entertainer und Sänger Mark Scheibe.

von -
0
Veranstaltung des Kulturkreises Schloss Raesfeld

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Klassische und südamerikanische Kompositionen bringt am Freitag, 13. Januar 2017, um 19 Uhr ein Gitarrist der Extraklasse in „Adelheids Spargelhaus“ in Raesfeld-Erle zu Gehör: Der Kubaner Juniors Zambrana gastiert dort auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld. Spielen wird er Werke von Manuel de Falla, Astor Piazzolla, Agustín B. Mangoré, Leo Brouwer, Rafael Hernández, Joaquín Clerch, Eduardo Martín und José Antonio Rojas.

von -
0
Traditional Irish ballads and Christmas carols

Der Kulturkreis Schloss Raesfeld e.V. lädt am Sonntag, 11. Dezember um 17 Uhr zu einem Menü – Weihnachtskonzert in den Rittersaal ein.
Weihnachtskonzert mit White Raven – Vokalterzett, Kathleen Dineen, Sopran, Robert Getchell, Tenor Mathias Spoerry, Bariton “Good people all this Christmas time”

ksr_weihnachtskonzert_white-raven-640x378

von -
0
Dona Rosa bringt auf Einladung des Kulturkreis Schloss Raesfeld „Fado“ nach Erle / Konzert am Freitag, 18. November

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Es ist nicht nur besondere Musik, die die Besucherinnen und Besucher des nächsten Konzerts des Kulturkreises Raesfeld erwartet, sondern auch ein besonderes Erlebnis. Dona Rosa, die „blinde Legende aus Lissabon“, wie sie oft genannt wird, kommt ins Spargelhaus in Erle – und der erste Teil des Konzertes findet in absoluter Dunkelheit statt. Portugiesische Musik, Fado, wird zu hören sein. Das Konzert in „Adelheids Spargelhaus“, am Freitag, 18. November, beginnt um 19 Uhr.

von -
0
Mit „Jazz aus den Niederlanden“ und der der Band „Toons“ startete der Kulturkreis Schloss Raesfeld Konzertreihe im Adelheids-Spargelhaus.

ERLE. Mit „Jazz aus den Niederlanden“ und der der Band „Toons“ startete der Kulturkreis Schloss Raesfeld am Freitagabend seine Konzertreihe im Adelheids-Spargelhaus. „Ich kann hören, dass die Musiker mit den Tönen spielen“, fand voller Begeisterung ein Zuhörer.

Das Jazz-Trio Toons aus den Niederlanden mit Komponist und Pianist Philipp Rütgers, Teun Creemers, Bassgitarre und Yonga Sun, Schlagzeug, gastierten im Adelheids-Spargelhaus.
Das Jazz-Trio Toons aus den Niederlanden mit Komponist und Pianist Philipp Rütgers, Teun Creemers, Bassgitarre und Yonga Sun, Schlagzeug, gastierten im Adelheids-Spargelhaus.

von -
0
Die junge Pianistin Inna Firsova spielt am Sonntag, 18. September 2016 im Rittersaal von Schloss Raesfeld Erstes Konzert der neuen Saison des „Kulturkreises Schloss Raesfeld“

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Das Konzertprogramm 2016/17 des „Kulturkreises Schloss Raesfeld“ startet am Sonntag, 18. September 2016, um 17 Uhr im Rittersaal des Schlosses mit einem Gastspiel der jungen Pianistin Inna Firsova. Im Rahmen der Reihe „Best of NRW“ wird sie Werke von Ludwig van Beethoven, Sergej Prokofieff, Maurice Ravel, Alexander Skrjabin und Milij Balakirev spielen.

von -
0
Kulturkreis Schloss Raesfeld e. V. feierte stilvoll im Rittersaal von Schloss Raesfeld

RAESFELD. 60 Jahre Kulturkreis Schloss Raesfeld e. V. – ein runder Geburtstag, den der Verein mit zahlreich geladenen Gästen stilvoll im Rittersaal von Schloss Raesfeld am Sonntag feierte. So fehlte nicht der ehemalige und langjährige Vorsitzende Günther Inhester, ebenso wenig wie der Künstler Hermann Kunkler. „Ohne das Engagement von Günther Inhester wäre der Kulturkreis niemals 60 Jahre alt geworden“, sagte der amtierende Kulturkreis-Vorsitzende Thomas Willing in seiner Rede.

Günther Inhester, ehemaliger Vorsitzender, der Künstler Hermann Kunkler sowie der amtierende Kulturkreis-Vorsitzende Thomas Willing und Bürgermeister Andreas Grotendorst (v. l.) freuen sich, dass der Kulturkreis Schloss Raesfeld e.V. mittlerweile grenzüberschreitend bekannt ist.
Günther Inhester, ehemaliger Vorsitzender, der Künstler Hermann Kunkler sowie der amtierende Kulturkreis-Vorsitzende Thomas Willing und Bürgermeister Andreas Grotendorst (v. l.) freuen sich, dass der Kulturkreis Schloss Raesfeld e.V. mittlerweile grenzüberschreitend bekannt ist.

von -
0
Inna Firsova gastiert am 18. September 2016 im Rittersaal

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Seit nunmehr 60 Jahre besteht inzwischen der „Kulturkreis Schloss Raesfeld“. Mit einem besonderen Konzertprogramm 2016/17 wird dieses Jubiläum jetzt gewürdigt. Zum Auftakt gastiert am Sonntag, 18. September 2016, um 17 Uhr im Rittersaal des Schlosses im Rahmen der Reihe „Best of NRW“ die junge Pianistin Inna Firsova. Spielen wird sie Werke von Ludwig van Beethoven, Sergej Prokofieff, Maurice Ravel, Alexander Skrjabin und Milij Balakirev.

von -
0
Duo „Praleski“ spielt am Sonntag, 17. April, um 17 Uhr / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert kommen zwei junge Pianistinnen ins Schloss Raesfeld: Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld spielt das Klavierduo „Praleski“ am Sonntag, 17. April, im Rittersaal des Schlosses.

von -
0
Kulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert „Duo Franck Tortiller“ am Freitag, 18. März / Konzert beginnt um 19 Uhr in Erle

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Zwei außergewöhnliche Jazz-Musiker haben sich im „Duo Franck Tortiller“ zusammengetan: Namensgeber Franck Tortiller ist Vibraphonist mit ganz eigener musikalischer Sprache, Saxophonist François Corneloup spielte bereits mit nahezu allen bekannten Größen der französischen Jazzszene zusammen. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld gibt das „Duo Franck Tortiller“ am Freitag, 18. März, ab 19 Uhr ein Konzert in „Adelheids Spargelhaus“, Rhader Straße 69, in Raesfeld-Erle.

von -
0
Kulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert „Duo Illico Presto“ am Freitag, 19. Februar / Konzert beginnt um 19 Uhr in Erle

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Eine ungewöhnliche Instrumentenkombination hat sich im „Duo Illico Presto“ zusammengefunden: das „Klavier des kleinen Mannes“, das Akkordeon, und die Oboe.

von -
0

Preisgekröntes Bläserquintett im Rittersaal ARUNDOSquintett spielt am Sonntag, 31. Januar, um 17 Uhr / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Schon einzeln sind alle Mitglieder des ARUNDOSquintett erfolgreich: Sie können auf hervorragende Abschlüsse zurückblicken und sind Gewinner zahlreicher Wettbewerbe. Zusammen sind sie ein viel gelobtes junges Ensemble: Das ARUNDOSquintett macht klassische Musik zu einem besonderen Hörgenuss.

von -
0

Trio Neuklang spielt am Sonntag, 15. November, um 17 Uhr / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Beethovens oder Griegs Klassiker mal völlig anders? Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ von Tango-Größe Astor Piazolla inspiriert?  Das Trio Neuklang hat seine ganz eigene Interpretation berühmter klassischer Werke – von Tango und Jazz beeinflusst. Die drei Musiker zeigen sie auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 15. November, im Rittersaal von Schloss Raesfeld.  Beginn ist um 17 Uhr.

von -
0

Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein Kreis Borken / Raesfeld

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Schon in jungen Jahren zeichnete sich das Talent von Fabian Müller ab – als Klavierschüler galt er als hochbegabt, begann mit 15 Jahren sein Studium an der Musikhochschule Köln und hat schon zahlreiche Preise gewonnen. Nun spielt der Pianist auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 18. Oktober, im Rittersaal von Schloss Raesfeld unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“.

von -
0

Konzert mit Violine und Klavier am Sonntag um 17 Uhr im Schloss Raesfeld / Karten gibt es vor Ort

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Zwei vielfach ausgezeichnete Musiker kommen am Sonntag, 20. September, auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld in den Rittersaal: Noé Inui und Mario Häring haben sich national wie international bereits einen Namen gemacht. So traten sie mit ihrem Programm bereits mehrfach in Japan auf – jetzt kommen sie ins Westmünsterland. Geiger Inui und der Pianist Häring spielen unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Claude Debussy. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“. Karten gibt es vor Ort ab 16 Uhr an der Konzertkasse.

von -
0

Noé Inui und Mario Häring spielen am Sonntag, 20. September, um 17 Uhr / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Noé Inui und Mario Häring verbindet die Begeisterung für Kammermusik. Die beiden vielfach ausgezeichneten Musiker traten mit ihrem Programm bereits mehrfach in Japan auf – jetzt kommen sie ins Westmünsterland. Geiger Inui und der Pianist Häring spielen auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 20. September, im Rittersaal von Schloss Raesfeld unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Claude Debussy. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“.

von -
0

„Playel-Trio“ gastiert am Sonntag, 23. August, im Rittersaal von Schloss Raesfeld

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Der Kulturkreis Schloss Raesfeld startet in die neue Konzertsaison: Im Rittersaal von Schloss Raesfeld gastiert am Sonntag, 23. August, das „Playel-Trio“. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Das Programm trägt den Titel „Venedig des Nordens“ – Kammermusik am Russischen Hof. Zu hören sind unter anderem Stücke von Ludwig van Beethoven.

von -
0

am Sonntag, 22. März / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Zum Abschluss der Konzertsaison im Schloss Raesfeld gastiert ein vielversprechendes Nachwuchstalent im Rittersaal: Krisztián Palágyi hat als Akkordeon-Solist in jungen Jahren bereits viele Preise im In- und Ausland gewonnen. Nun spielt er auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 22. März, im Rittersaal von Schloss Raesfeld das letzte Konzert der Saison 2014/15. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“.

von -
0

Kulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert das Duo Michael Riessler am Freitag, 13. März / Konzert beginnt um 19 Uhr in Erle

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Diese Kombination ist höchst ungewöhnlich, wenn nicht sogar einzigartig: Das Duo Michael Riessler setzt sich zusammen aus dem Namensgeber und Klarinettisten Michael Riessler und dem Drehorgel-Virtuosen Pierre Charial. Das Zusammenspiel der beiden ist am Freitag, 13. März, in Raesfeld-Erle zu hören. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld gibt das besondere Duo ab 19 Uhr ein Konzert in „Adelheids Spargelhaus“, Rhader Straße 69.

von -
0

Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt am Sonntag, 1. März, zum Konzert ein / Aleksandra und Alexander Grychtolik spielen an zwei Cembali

Kreis Borken / Raesfeld (pd). In die Tasten durchaus seltener und historischer Instrumente greifen Aleksandra und Alexander Grychtolik: Auf zwei Cembali widmen sich die beiden Musiker neuen Wegen der Auseinandersetzung mit Alter Musik – insbesondere der von Johann Sebastian Bach. Das Duo gastiert am Sonntag, 1. März, auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld im Rittersaal des Schlosses. Im Programm sind neben Werken von Johann Sebastian Bach, auch Stücke seiner Söhne sowie Improvisationen. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

von -
0

146156VKulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert „Two High“ am Freitag, 6. Februar / Konzert beginnt um 19 Uhr in Erle

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Nur eine Gitarre und die eigene Stimme – mehr braucht das Duo „Two High“ auf der Bühne nicht, um die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Davon können sich Musikinteressierte der Region nun selbst überzeugen: Am Freitag, 6. Februar, gibt „Two High“ ein Konzert in Raesfeld-Erle. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld spielt und singt das Ensemble ab 19 Uhr in „Adelheids Spargelhaus“, Rhader Straße 69.

von -
0

Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt am Freitag, 24. Oktober, zum Konzert ein / Rachelle Garniez und Tim Luntzel treten als Duo auf

Kreis Borken / Raesfeld-Erle. Als Duo sind sie noch ganz neu, aber solo sind sie schon alte Hasen: Rachelle Garniez und Tim Luntzel. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld kommen die Musiker in den Kreis Borken. Am Freitag, 24. Oktober, treten sie um 19 Uhr in Adelheids Spargelhaus in Raesfeld-Erle, Rhader Straße 69, auf. Die beiden US-Musiker haben schon mit vielen Künstlern in den verschiedensten Genres gespielt, waren solo unterwegs – jetzt gehen sie erstmals gemeinsam auf Tournee.
Rachelle Garniez spielt Akkordeon und Claviola, außerdem singt sie. Begonnen hat die New Yorkerin ihre Karriere als Straßenkünstlerin, trat dann aber zunehmend in Klubs und Bars auf.

Im Laufe der Jahre hat sie mit verschiedenen Bands zusammengespielt und genauso viele Musikrichtungen verfolgt: ob Rock, Tango, Latin oder Jazz. Mittlerweile hat Garniez ihr eigenes Label, bei dem sie schon fünf CDs produziert hat. Sie ist außerdem erfolgreich als Teil der Singer und Songwriter des Festivals „American Songbirds“. Die Amerikanerin hat auch schon mit anderen bekannten Künstlern produziert, zum Beispiel wurde „My House of Peace“ von Jack White produziert. Rachelle Garniez ist schon in Italien, Österreich und Russland aufgetreten. Sie gilt als eine der besten Entertainerinnen New Yorks.
Tim Luntzel ist ein renommierter Bassist aus den USA. Er spielte ebenfalls schon in vielen verschiedenen Bands und hat bereits diverse CDs eingespielt, zum Beispiel von Emmylou Harris, Loudon Wainwright, Norah Jones und Kris Kristofferson. Er begann bereits mit elf Jahren, Bass zu spielen, dann erhielt er Stipendien für das Monterrey Jazz Camp, den Louis Amstrong Award, tourte durch Europa und studierte schließlich am Berklee College of Music, wo er dann auch mit dem Kontrabass-Studium begann. Nach dem Studium performte er unter anderem mit Tony Scherr, Tracy Bonham und gründete mit „Brooklyn Boogaloo Blowout“ seine eigene Jazzband.
Karten für dieses einmalige Konzert am Freitag, 24. Oktober, gibt es in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld beim Kreis Borken, Burloer Straße 93, unter der Telefonummer 02861/82-1350, oder per E-Mail unter: kulturkreis@kreis-borken.de, oder an der Konzertkasse im Spargelhaus am Freitag ab 18 Uhr. Für Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglieder des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind kosten die Karten für Erwachsene 15 Euro, die für Schüler und Studenten 10 Euro.

von -
0

142935VKulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert Stück von Dominik Wilgenbus / Szenische Lesung beginnt am Sonntag, 19. Oktober, um 17 Uhr

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Freundschaft, Schwärmerei, Enttäuschung, Todessehnsucht − alles ausgedrückt in Buchstaben. Darum geht es in Dominik Wilgenbus‘ szenischer Lesung „LUDWIG − RICHARD – Briefe und sonstige Missverständnisse“, die die Beziehung von Richard Wagner und König Ludwig II. von Bayern erzählt. Wagner und König Ludwig kommunizieren dabei nur über Briefe, stehen aber dennoch als Personen auf der Bühne. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld stehen Dominik Wilgenbus, Martin Dudek und Matthais Klie auf der Bühne des Rittersaals. Die außergewöhnliche Lesung ist am Sonntag, 19. Oktober, ab 17 Uhr im Schloss Raesfeld zu hören und zu sehen.

von -
0

142159VKulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert Musik-Duo am Freitag, 26. September / Konzert beginnt um 19 Uhr in „Adelheids Spargelhaus“ in Erle

Kreis Borken / Raesfeld-Erle (pd). Lieder und Chansons aus den 20er-Jahren sind am Freitag, 26. September, im Spargelhaus in Raesfeld-Erle zu hören: Die Rheder Sängerin Anne Stroux und Anna Matuszewska, Pianistin aus Bocholt, gestalten ein Programm unter dem Titel „In der kleinen Pony-Bar“ mit Stücken aus diesem Musik-Jahrzehnt. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld spielt und singt das Duo ab 19 Uhr in „Adelheids Spargelhaus“, Rhader Straße 69. 

von -
0

Konzert mit dem Ense141342Vmble „Classica Brasiliana“ beginnt am Sonntag um 17 Uhr / Karten gibt es vor Ort

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Der Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt zum Saisonauftakt ein: Das erste Konzert der Reihe im Rittersaal beginnt am Sonntag, 7. September, um 17 Uhr. Gestaltet wird es vom Ensemble „Classica Brasiliana“, das musikalisch im Land der Fußball-Weltmeisterschaft unterwegs ist. Karten für das Konzert gibt es vor Ort: Die Konzertkasse ist ab 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro.

von -
0

141342VEnsemble „Classica Brasiliana“ gastiert am Sonntag, 7. September, im Rittersaal

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Der Kulturkreis Schloss Raesfeld startet in die neue Konzertsaison: Im Rittersaal von Schloss Raesfeld gastiert am Sonntag, 7. September, das Ensemble „Classica Brasiliana“. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Das Programm ist noch ein kleiner Nachklang zur Weltmeisterschaft: „Als Fußball-Land ist Brasilien allseits bekannt, musikalisch aber ist Brasilien – sieht man von der Salsa-Musik ab – eher Terra Incognita“, beschreibt es Thomas Willing, Vorsitzender des Kulturkreises Schloss Raesfeld.
Das Ensemble „Classica Brasiliana“ bilden Filippa Gojo (Gesang), Rafael Aguirre (Gitarre), Marcelo Rosário (Gitarre), Gabriel Rosário (Mandoline), Wlodzimierz Gula (Kontrabass) und Roland Peil (Percussion) unter der Leitung von Flötistin Anette Maiburg. Was die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet, erläutern die Veranstalter so: Zwischen Traum und Alltagstrubel, zwischen nostalgischen Walzerklängen und jazziger Moderne entsteht ein bedeutender Raum für lyrische Wunder und geradezu wahnwitzige Virtuosität. Auf dem Programm stehen Werke von Ernesto Nazareth, Marco Pereira, Raddamés Gnatalli, Luiz Bonfá, Luiz Antȏnio, Egberto Gismonti und Antȏnio Carlos Jobim. Einige Arrangements stammen dabei aus der Feder von Gabriel und Marcelo Rosário.
Der Eintritt für das Konzert im Raesfelder Schloss kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld beim Kreis Borken, Burloer Straße 93, unter Tel. 02861/82-1350 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Karten gibt es auch an der Konzertkasse im Schloss Raesfeld am Sonntag ab 16 Uhr.

von -
0

133574VKulturkreis Schloss Raesfeld präsentiert am 19. Januar den Pianisten François-Xavier Poizat / Konzert beginnt um 17 Uhr

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Seine Karriere begann mit zwölf Jahren: In diesem Alter durfte der französisch-schweizerische Pianist François-Xavier Poizat beim „Pacific Music Festival“ in Japan spielen. Inzwischen ist der junge Musiker bereits in vielen Ländern der Welt aufgetreten. Am Sonntag, 19. Januar, zeigt François-Xavier Poizat sein Können in Raesfeld. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld ist er dort ab 17 Uhr im Rittersaal des Schlosses zu hören. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“.

Auf dem Programm in Raesfeld stehen Werke von Frédéric Chopin. So wird der französisch-schweizerische Musiker etwa Stücke aus den „12 Etudes op. 10“ spielen, die „Ballade Nr. 4 op. 52“, die „Sonate Nr. 2 op. 35“ und die „12 Etudes op. 25“.
François-Xavier Poizat hat sich durch viele Konzerte in der Schweiz, Frankreich und Deutschland, Russland, Polen, Kanada, China oder Japan schon in jungen Jahren einen Namen gemacht, bei Festivals und als Solist mit großen Orchestern war er zu hören. Der junge Musiker gewann bereits viele Preise – unter anderem den ersten Preis beim „Internationalen Musikwettbewerb für die Jugend“ in Oldenburg und den ersten Preis des „Elise-Meyer-Wettbewerbs“ in Hamburg. Beim „Tschaikowsky Wettbewerb“ in Moskau hat er 2011 mit einem Sonderpreis für eine Sensation gesorgt. François-Xavier Poizat ist über seine Tätigkeit als Pianist hinaus auch künstlerischer Leiter mehrerer internationaler Festivals in Frankreich, der Schweiz und Deutschland. Der junge Musiker ist Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

Die Reihe „Best of NRW“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aus Herdecke, der Eibach Stiftung aus Finnentrop, der Stiftung Mercator, der Walzwerke Einsal, des Kultursekretariats Gütersloh, der Artur und Liselotte Dumke Stiftung und von WDR 3. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Reihe.

Der Eintritt für das Konzert im Raesfelder Schloss kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld beim Kreis Borken, Burloer Straße 93, unter Tel. 02861/82-1350 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Karten gibt es auch an der Konzertkasse im Schloss Raesfeld am Sonntag ab 16 Uhr.

von -
0

FolkmusikDer Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt am Sonntag, 15. Dezember, zum Weihnachtskonzert in den Rittersaal des Schlosses ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Eine der wunderbarsten Stimmen Skandinaviens ist am Sonntag, 15. Dezember, im Rittersaal des Schlosses Raesfeld zu hören: Die dänische Sängerin Helene Blum gestaltet dort gemeinsam mit dem vielfach ausgezeichneten Violinist Harald Haugaard das Weihnachtskonzert des Kulturkreis Schloss Raesfeld unter dem Titel „Ind under Jul“. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

„Ind under jul“ ist der Titel eines dänisch-norwegischen Adventsliedes und heißt übersetzt in etwa „Um die Weihnachtszeit“. Auf das Fest wollen Helene Blum und Harald Haugaard mit Mikkel Grue (Gitarre), Erik Rydvall (Key Harp) und Leo Svensson (Cello) mit traditioneller und neuer dänischer Folkmusik einstimmen. In ihren Liedern spiegelt sich die Stimmung der Fjorde, der unberührten skandinavischen Weite. Im Repertoire der Sängerin mit der glasklaren Stimme und des zwölffachen Danish-Music-Award-Gewinners finden sich uralte Balladen, rhythmische Tanzmelodien und Lieder über Liebe und Leid, Leben und Tod. Auch Eigenkompositionen sind zu hören. In den vergangenen fünf Jahren haben Helene Blum und Harald Haugaard, der übrigens auch Mandoline spielt, viele Konzertsäle, Kirchen und Veranstaltungszentren in Dänemark und Deutschland gefüllt. Die beiden Musiker begreifen die Bühne als Ort der Begegnung mit dem Publikum.

Der Eintritt für das Konzert im Raesfelder Schloss kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld beim Kreis Borken, Burloer Straße 93, unter Tel. 02861/82-1350 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Karten gibt es auch an der Konzertkasse im Schloss Raesfeld am Sonntag ab 16 Uhr.

von -
0

am Sonntag, 5. Mai 2013 Das geplante Gastspiel von Helene Blum & Harald Haugaard an dem Tag muss entfallen

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Am Sonntag, 5. Mai 2013, wird der Lüdinghausener Maler und Literat Frantz Wittkamp um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld aus seinen Werken lesen. Zur Freude der Verantwortlichen des Kulturkreises hat er diesen Veranstaltungstermin übernommen, nachdem das eigentlich an dem Tag geplante Gastspiel von Helene Blum & Harald Haugaard vom Ensemble aus Gesundheitsrücksichten abgesagt werden musste. Dieses Konzert wird aber voraussichtlich in der kommenden Saison nachgeholt. Der Eintritt kostet 17 Euro. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro. Kartenbestellungen sind möglich unter der Telefonnumer: 0 28 61 / 82 13 50, Fax: 82 13 65, E-Mail: kulturkreis@kreis-borken.de.

Frantz Wittkamp ist ein Lyriker, der Erwachsene und Kinder gleichermaßen entzückt. Er zeigt in seinen Gedichten, wie die Bilder des Alltags bereits im Klang der Sprache enthalten sind. Er fasst jene Gefühle und Erfahrungen in Worte, die die Menschen schon immer empfunden und erlebt haben, über die sie aber nie zu sprechen vermochten. Er spielt mit den Worten, ihrem Klang und den Pointen. Kein Gedicht, das nicht jeder verstehen könnte, und dennoch enthält mancher Vierzeiler brunnentiefe Bedeutung.

Wittkamps Gedichte geben einem den Glauben an die Poesie zurück. Sein Humor ist so klug, dass man auch beim zehnten Lesen über einen Reim noch so lacht wie beim ersten Mal. Vor allem jedoch sind seine Texte mit Lebenserfahrung getränkt, und zwar so kunstvoll, dass auch ein Grundschüler über ihre Kompetenz zu staunen vermag.

Frantz Wittkamp, geboren 1943 in Wittenberg, ist freischaffender Autor, Maler und Grafiker. Nach seinem Abitur studierte er Kunsterziehung und Biologie. Für seine Gedichte wurde er 1991 mit dem Förderpreis des Literaturpreises Ruhr und 1995 mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik ausgezeichnet. 2001 wurde seine CD „Du bist da und ich bin hier“ zum Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres ernannt.

von -
0

125031VKulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Werke von Ludwig van Beethoven, Alfred Schnittke und Cesar Franck erklingen am Sonntag, 28.04.2013, im Rittersaal von Schloss Raesfeld. Um 17 Uhr werden dort auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld Simone Drescher (Cello) und Olga Gollej (Klavier) gastieren. Der Eintritt beträgt 17 Euro. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro. Kartenbestellungen sind unter der Telefonnummer: 0 28 61 / 82 13 50, Fax: 82 13 65, E-Mail: kulturkreis@kreis-borken.de, möglich.

Die junge deutsch-koreanische Cellistin Simone Drescher (1990 in Herdecke) begann im Alter von sieben Jahren mit dem Cellospiel und wurde bereits mit zwölf Jungstudentin bei Professor Gotthard Popp an der Musikhochschule Düsseldorf. Die Studienstiftung des deutschen Volkes nahm Simone Drescher dann schon vor ihrem Abitur als Stipendiatin auf. 2009 begann sie ihr Studium in der Klasse von Professor Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Zudem ist sie langjährige Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben, aus deren Musikinstrumentenfonds sie derzeit ein Violoncello aus der Schule von Jacues Boquay, Paris um 1700, spielt. Seit 2011 ist ist sie konzertierendes Mitglied des von Yehudi Menuhin gegründeten Vereins „Live Music Now“.

Beim 30. Deutschen Musikwettbewerb 2012 wurde Simone Drescher mit ihrer Duopartnerin Olga Golley mit einem Stipendium und Sonderpreis vom Deutschen Musikrat ausgezeichnet. Die Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit e. V. würdigte ihr bisheriges künstlerisches Schaffen mit dem GWK-Förderpreis 2012.

Olga Gollej wurde 1983 in Kasachstan geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im fünften Lebensjahr. Schon bald wurde ihre außerordentliche Begabung für das Klavierspiel erkannt und gefördert. So war sie bereits in jungen Jahren Gaststudentin an der Leipziger und der Würzburger Musikhochschule. Von Oktober 2002 bis 2007 studierte sie bei Arne Torger und Hans Leygraf am „Mozarteum“ in Salzburg. 2008 wurde sie in die Meisterklasse von Peter Waas in Weimar aufgenommen.

Mehrere Wettbewerbspreise und Auszeichnungen (Deutscher Musikrat, Jeunesses Musicales Deutschland) öffneten ihr die Türen zu Konzerten in vielen Ländern Europas, Südamerika und dem Nahen Osten. So war sie mehrfach Gast als Kammermusikerin beim Festival Arras, als Liedbegleiterin beim Sommersprossen-Festival und als Solistin beim Jordan Festival in Amman. Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern gehören u.a. Musiker, wie das „Ensemble Kontraste“, das Leipziger Streichquartett und der Bariton Stephan Genz. Zusammen mit dem Klarinettisten Karl Leister und Matthias Moosdorf gründete sie 2008 das Trio ECCO (!). Im November 2010 erschien die erste gemeinsame CD mit den Werken von Eberl, Kreutzer und Ries. Als Dozentin des Edward Said Konservatoriums (Barenboim-Said-Stiftung) in Israel/Palästina machte sie 2009 auf sich aufmerksam, als zwei ihrer Studenten beim Klavierwettbewerb „Carlo Tavasani“ in Jerusalem erste Preise erzielten. Seit 2010 ist Olga Gollej Stipendiatin bei Yehudi Menuhin Live Music Now. Gemeinsam mit Matthias Wilde (Mitglied der Staatskapelle Dresden) gründete sie die Anhaltischen Kammermusiktage im Gartenreich Dessau-Wörlitz, die jährlich im Herbst internationale Musikgrößen nach Wörlitz locken.

Das Konzert findet statt im Rahmen der Reihe BEST OF NRW – ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, des Westdeutschen Rundfunks (WDR 3), der Eibach Stiftung, Finnentrop, und der Walzwerke Einsal GmbH.

von -
0

Saisonauftakt des Kulturkreises Schloss Raesfeld am 23. September 2012:

Yury Revich (Violine) und Magda Amara (Klavier) gastieren in der Reihe BEST OF NRW

 Kreis Borken/Raesfeld. Am Sonntag, 23. September 2012, beginnt die neue Konzersaison des Kulturkreises Schloss Raesfeld. Im Rittersaal von Schloss Raesfeld gastieren dann um 17 Uhr Yury Revich (Violine) und Magda Amara (Klavier).

Sie spielen Werke von S. Prokofieff, D. Schostakowitsch, S. Rachmaninoff, A. Skrjabin, R. Glière, I. Hadoshkin, M. Balakirev, P. I. Tschaikowsky, A. Glasunow, P. Karmanov und N. Rimski-Korsakow. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe BEST OF NRW statt. Der Eintritt beträgt für Nichtmitglieder des Kulturkreises 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Kartenbestellungen nimmt die Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld, Burloer Str. 93, 46325 Borken, Tel.: 0 28 61 / 82 13 50, Fax: 82 13 65, E-Mail: kulturkreis@kreis-borken.de, entgegen.

Yury Revich wurde 1991 in Moskau geboren und begann im Alter von fünf Jahren, Violine zu spielen. Er studierte an der Musikschule des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums bei Galina Turchaninova, Viktor Pikayzen und Valery Vorona. Seit 2009 ist er am Konservatorium Wien Schüler von Pavel Vernikov. In dem Jahr debütierte Yury Revich auch als Solist in der Carnegie Hall in New York sowie im Glenn Gould-Studio in Toronto und 2010 am Théatre des Bouffes du Nord in Paris. Seither gibt er Konzert in vielen Ländern Europas. Überdies nahm er an Meisterkursen von Mstislav Rostropovich, Liana Issakadze, Pavel Vernikov, Zakhar Bron u. a. teil. Yury Revich war wiederholt Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und ist gern gesehener Gast bei zahlreichen großen Festivals. Er ist zudem auch ein gefragter Kammermusiker, der mit Lily Maisky, Liana Issakadze, Boris Brovtsyn u. a. erfolgreich zusammenarbeitet. Yury Revich gründete das Quartett „Ouatuor du Soleil“. In Raesfeld spielt er auf einer Violine von T. Balestrieri aus dem Jahr 1783.

1984 in Moskau geboren, studierte Magda Amara am staatlichen Konservatorium bei Sergey Dorensky. Nachdem sie 2008 dieses Studium mit Auszeichnung abschloss, setzt sie seither ihre Studien bei Stefan Vladar in Wien fort. Sie gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben, darunter auch erste Preise. Magda Amara ist auch eine sehr erfahrene Kammermusikerin. Mit ihrem Ensemble, dem „Cesar Quintett“, gewann sie im Jahr 2007 in Pörtschach den dritten Preis beim internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb. Beim „Gaydamovitch Kammermusik Wettbewerb“ in Russland gewann sie ebenfalls 2007 den großen Preis und vier Sonderpreise sowie beim internationalen „Sergey Taneyev“-Kammermusikwettbewerb“ 2008 den ersten Preis. Magda Amara nahm an zahlreichen internationalen Festivals teil und wird in Russland von einigen Wohlfahrtseinrichtungen gefördert. Sie spielte mit vielen Orchestern unter anderem in Russland, Ägypten, der Ukraine und Österreich. 2009 wurde sie Solistin der Moskauer Philharmonie, eine Ehre, die nur wenigen Musikern in Russland zuteil wird. Konzertreisen führten sie auch nach Österreich, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland, Ägypten, Weißrussland, in die Niederlande und die Ukraine.

Die Reihe Best of NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, des WDR, der Eibach Stiftung (Finnentrop) und der Walzwerke Einsal.

Die weiteren Termine in der Reihe Best of NRW im Rittersaal Schloss Raesfeld:

Sonntag, 28. Oktober 2012, 17 Uhr: Alinde Quartett mit Eugenia Ottaviano – Violine, Amélie Legrand – Viola, Filippo Zucchaitti – Violine, Lukas Wittermann – Violoncello mit Werken von L. v. Beethoven, Béla Bartók, F. Mendelssohn-Bartholdy Sonntag, 20. Januar 2013, 17 Uhr: Iva Jonvanović – Klavier mit Werken von W. A. Mozart, L. v. Beethoven, S. Prokofieff, F. Chopin Sonntag, 28. April 2013, 17 Uhr: Simone Drescher – Violoncello & Olga GolLeJ – Klavier mit Werken von L. v. Beethoven, A. Schnittke, C. Franck

von -
0

Konzert mit dem Duo „Hierba Buena“ am Freitag in Raesfeld-Erle / Restkarten gibt es an der Abendkasse

Raesfeld (pd). Der Tango steht am Freitag, 25. März, im Spargelhaus in Raesfeld-Erle im Mittelpunkt. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld kommt das Duo „Hierba Buena“ ins Westmünsterland. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Das Duo erzählt Geschichten aus dem Alltag, über die Liebe und das Leben. Auf dem Programm stehen Lieder aus Spanien und Argentinien sowie eigene Kompositionen und Bearbeitungen moderner Stücke.

Karten für das Konzert kosten 15 Euro für Nichtmitglieder des Kulturkreises, für Schüler und Studenten 10 Euro. Vorbestellungen sind möglich bei der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld im Borkener Kreishaus: telefonisch unter 02861 / 82 13 50, per Fax an 02861/ 82 13 65 sowie per E-Mail an die Adresse kulturkreis@kreis-borken.de. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

von -
0

Kulturkreis lädt am 20. Februar zu Konzert mit Ralph Manno, Erik Schumann und Gottlieb Wallisch ein

Raesfeld (pd). Drei Musiker, die immer wieder als Solisten Erfolge feiern, musizieren am Sonntag, 20. Februar, gemeinsam in Raesfeld. Ralph Manno (Klarinette), Erik Schumann (Violine) und Gottlieb Wallisch (Klavier) haben Werke von Darius Milhaud (1892-1974), Bélà Bartok
(1881-1945), Igor Strawinsky (1882-1971) und Aram Khatschaturian (1903-1978) ausgesucht. Das Konzert beginnt um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld. Gastgeber ist der Kulturkreis Schloss Raesfeld.

Ralph Manno gehört zu den herausragenden Klarinettisten seiner Generation. Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik Köln und der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker wurde er bereits mit 20 Jahren Soloklarinettist des Kölner WDR-Rundfunkorchesters, zwei Jahre später holte ihn Sergiu Celibidache zu den Münchner Philharmonikern. Er ist Preisträger des deutschen Musikrats.

Dass auch ein ausgezeichneter Pädagoge in ihm steckt, beweist Ralph Manno nicht nur in seiner Tätigkeit als Professor für Klarinette an der Musikhochschule Köln, an die er im Alter von 29 Jahren berufen wurde. Er gibt darüber hinaus regelmäßig Meisterkurse in den USA, Japan, Südamerika, Australien und Europa.

Der Violinist Erik Schumann, 1982 in ein deutsch / rumänisch-japanisches Elternhaus hineingeboren, ist ebenfalls ein Ausnahmetalent. Er konzertiert regelmäßig mit weltweit führenden Orchestern wie etwa dem Gewandhausorchester Leipzig oder dem Chicago Symphony Orchestra. Seit Beginn seines musikalischen Werdegangs wurden ihm zahlreiche Preise und Auszeichnungen verliehen: so zum Beispiel der „Bernstein Award“ 2004 des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Der Pianist Gottlieb Wallisch, Sohn einer Musikerfamilie, wurde bereits im Alter von sechseinhalb Jahren an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien aufgenommen. Heute ist er Preisträger vieler internationaler Klavierwettbewerbe  darunter der „Stravinsky Awards“ (USA) des „Queen-Elisabeth-Wettbewerbs“ in Brüssel.

Er konzertierte unter anderem mit den Wiener Philharmonikern und dem BBC National Orchestra of Wales unter Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli, Dennis Russell Davies und Lord Yehudi Menuhin. Ausgewählt für die internationale Konzertreihe „Rising Stars“ trat er in den größten Konzertsälen Europas und den USA auf. Im September 2010 wurde er zum Professor für Klavier an der Haute École de Musique Genève ernannt

Der Eintritt für das Konzert mit Ralph Manno, Erik Schumann und Gottlieb Wallisch kostet für Nichtmitglieder des Kulturkreises 17 Euro, Schüler und Studenten zahlen zehn Euro. Karten können bei der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld im Borkener Kreishaus vorbestellt werden: Telefonisch unter 02861 / 82 13 50, per Fax unter 02861/ 82 13 65 sowie per E-Mail an die Adresse kulturkreis@kreis-borken.de.

von -
0
Pianistin Danae Dörken präsentiert Werke von Johann Sebastian Bach, Brahms, Rachmaninoff und Liszt
Konzert des Kulturkreises Schloss Raesfeld am 14. März 2010

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Werke von Johann Sebastian Bach, Brahms, Rachmaninoff und Liszt bringt am Sonntag, 14. März 2010, die junge Pianistin Danae Dörken um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld zu Gehör. Im Rahmen der Reihe BEST OF NRW wird sie vom Kulturkreises Schloss Raesfeld u. a. mit Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, sowie des Westdeutschen Rundfunks präsentiert. Der Eintritt beträgt 17 Euro. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle Kulturkreis Schloss Raesfeld e. V., Burloer Str. 93, 46325 Borken, Tel.: 0 28 61 / 82 13 50, Fax: 82 13 65, E-Mail: kulturkreis@kreis-borken.de, bestellt werden. [spoiler]

Danae Dörken wurde 1991 in Wuppertal geboren. Bereits mit fünf Jahren war sie vom Klavierspielen fasziniert. Seit 2003 wird sie von Prof. Karl-Heinz Kämmerling unterrichtet. Mit 15 Jahren hat sie mit Bestnoten das Frühstudium der Musikhochschule in Hannover abgeschlossen und setzt ihr Studium als Jungstudentin fort. Seit 2007 gehört sie auch zu der Hochbegabtenabteilung des Mozarteums in Salzburg. Sie besucht die bilinguale Klasse des Cecilien Gymnasiums in Düsseldorf und spricht fließend Deutsch, Griechisch, Englisch und Französisch.
Die Pianistin hat bis heute 21 erste Preise und Auszeichnungen in nationalen und internationalen Wettbewerben im In- und Ausland erhalten (u. a. „Prix Unique“ beim „International Competition for Young Musicians“ in Enschede; Auszeichnung für exzeptionelle pianistische Fähigkeiten beim „Internationalen Carl Czerny Wettbewerb“ in Prag; „Internationaler Steinway Wettbewerb“ in Hamburg).
Danae Dörken entfaltet eine rege Konzerttätigkeit. Sie ist in den meisten europäischen Ländern, China und den USA als Solistin sowie mit Orchestern (u. a. mit der Camerata Bern und den Düsseldorfer Symphonikern) aufgetreten. Zudem war sie schon bei bedeutenden Festivals, wie dem Klavierfestival Ruhr, dem Festival Mecklenburg-Vorpommern, dem Braunschweig Classix Festival und den Schwetzinger Festspielen, zu Gast und ist inzwischen in vielen renommierten Sälen, u. a. im Mozarteum Salzburg, in der Tonhalle Düsseldorf, der Kölner Philharmonie und der Hamburger Laeiszhalle, zu Hause. 2007 spielte sie sogar für Dr. Condoleezza Rice, ehemalige Außenministerin der USA, und den Dalai Lama. Sie ist Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung (es bestehen aber keine verwandtschaftlichen Beziehungen), der Deutschen Stiftung Musikleben und der „sic itur ad astra“ Foundation in Liechtenstein.
In Raesfeld wird sie folgende Werke spielen: J. S. Bach (1685 – 1750): Partita a-moll BWV 827,
J. Brahms (1833 – 1897): Klavierstücke op. 118,
S. Rachmaninoff (1873 – 1943): Moments musicaux op. 16,
F. Liszt (1811 – 1886): Rigoletto Paraphrase. [/spoiler]

HEIMATREPORT.TV

video

0
Sechs Bewerber an der Erler Vogelstange 2017 - und nur einer ist es geworden. Wie immer. Einmal im Jahr ist in Erle Schützenfest. Eigentlich nichts...