shopify
stats
Tags Beiträge mit Tags "Brömmel-Wilms"

Brömmel-Wilms

Die Band Backtrax rockte die Erler Kleinkunstbühne

ERLE. Rockpalast-Stimmung von der ersten Minute an auf der Kleinkunstbühne Erle am Samstagabend im ausverkauften Saal von Brömmel-Wilms. Die Musiker der Band „Backtrax“ und ihr Repertoire „Classic Rock from Classic Rockers“, allen voran Sängerin Jackie Bredie, stellten den kleinen Saal regelrecht auf den Kopf. Das Publikum war begeistert.

Rockpalaststimmung im Saal von Brömmel Wilms mit der Band Backtrax

Sie rockten, pfiffen und ließen beim Tanzen die Haare fliegen. Kein Wunder, denn hinter dem Bandnamen „Backtrax“ stecken echte große internationale Musikerlegenden, die schon mit Toto, Supertramp, Barry White, Jonny Logan, Der Graf, Taco oder DJ Ötzi, von Herbert Grönemeyer bis Jennifer Rush gemeinsam aufgetreten sind. In Erle kein Unbekannter ist Keyboarder Pat Anthony. Er spielte unter anderem bei Usher mit.

von -
0
Rockiger Sound mit „Danny and the Chicks“ rockte die Kleinkunstbühne in Erle
Besucher waren begeistert

ERLE. „Danny and the Chicks“ mit Frontmann Danny o´Donald, rocken die Erler Kleinkunstbühne im Saal von Brömmel-Wilms am Samstagabend.
Die deutschsprachige Rock’nRoll Live-Band mit dem Sound der Hits der 50er Jahre und eigenen Titeln, rockten den Saal und nahmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise. „Rock ’n‘ Roll geht immer“ – und das gilt auch heute noch!

Mit einer super Show und tollen Songs begeisterte die Band „Danny and the Chicks“ die Besucher.

 

von -
0
Alle Jahre wieder – Glühwein und Erler Jäger bei Brömmel-Wilms

ERLE. Stimmungsvoll ist die Adventszeit am Freitagabend bei Glühwein und mit den Erler Jäger in der Dorfmitte bei Brömmel-Wilms eingeläutet worden.

Seit rund 20 Jahren sorgen die Erler Jäger musikalisch vor dem 1. Advent für weihnachtliche Stimmung im Dorf.
Seit rund 20 Jahren sorgen die Erler Jäger musikalisch vor dem 1. Advent für weihnachtliche Stimmung im Dorf.

von -
0
Nur wenig Besucher im Saal von Brömmel-Wilms

RAESFELD. In die 4. Saison ist am Samstagabend die Kleinkunstbühne in Erle mit der Soul Band „Die Bluesbreakers“ gestartet. Die niederländischen Musiker waren nicht zum ersten Mal in Erle, aber leider blieben diesmal die Gäste aus

Walburga Angermann nutze die Gelegenheit als Besucherin, und griff selber zur Gitarre.
Walburga Angermann nutzte die Gelegenheit als Besucherin, und griff selber zur Gitarre.

.

von -
0
Plattdeutscher Nachmittag mit den Kindern der  „Brejpottspöllers“ 

Erle. Für den anstehenden plattdeutschen Nachmittags des Heimatvereins Erle am 20. 11. (Sonntag) um 16 Uhr proben 18 Mädchen und Jungen der Theatergruppe „Brejpottspöllers“ schon seit Wochen.

Ingrid Horstmann, Mia Pass, Doris Grunewald und Hedwig Rentmeister (v. l.). proben mit der Theatergruppe "Brejpottspöllers" lustige Sketche und Märchen für ihren Theaterauftritt.
Ingrid Horstmann, Mia Pass, Doris Grunewald und Hedwig Rentmeister (v. l.). proben mit der Theatergruppe „Brejpottspöllers“ lustige Sketche und Märchen für ihren Theaterauftritt.

von -
0
Wer hat einen Weihnachtsbaum abzugeben?

ERLE. Arno Brömmel sucht einen schönen Weihnachtsbaum für Erle. Wie in all den Jahren zuvor, soll der Baum vor seiner Gaststätte aufgestellt und geschmückt werden.
Wer einen Weihnachtsbaum abzugeben hat, bekommt als Dankeschön ein Grünkohlessen für zehn Personen von Arno Brömmel spendiert.

von -
0
Und plötzlich ist frau ein Jahr älter!

Warum in die Ferne schweifen, wenn es ist doch im eigenen Dorf und unter guten Freunden so schön sein kann?

Das Geburtstagskind Martina
Das Geburtstagskind Martina

Wie am Samstagabend bei Brömmel-Wilms, in der „kleinen Kneipe, in unserer Straße“. Erst gab es ein Open-Air Konzert mit Karibikflair und plötzlich, bevor sich Marita versah, war sie ein Jahr älter.

von -
0
Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick

Zeit für mich, mal wieder Richtung Karneval zu schauen. Ist ja nicht mehr lange hin, bis dahin.
Allerdings etwas länger her ist, wo unser Arno Karnevalsprinz war und die Erler geschlossen beim Rosenmontagszug am 5. Februar 2008 dabei waren.

Prinz Arno Karneval Raesfeld 2008 (20)
Einer für alle – alle für einen!

Noch besser war die anschließende Party in der Kneipe von Arno. Wie deutlich auf den Foto-Schätzchen zu erkennen ist, waren nicht nur die Aschenbecher, sondern auch wir voll … seufz!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

von -
0

Sich vom alltäglichen vorweihnachtlichen Stress entspannen, die Küche mal Küche sein lassen und einfach gemütlich essen gehen – dies ist Balsam für die Seele und für unsere Gesundheit.
Wie es wäre mal mit einer Abwechslung was das Essen anbelangt?Gäststätte Brömmel-Wilms Raesfeld-Erle
Jeden Donnerstag ab 18 Uhr gibt es bei Brömmel-Wilms in Erle Spare Ribs „All you can eat“ für 12.90 Euro. Dazu bietet der Küchenchef war Bohnen und Salat sowie Wedges an.

von -
0

Die Komiker Helge und „das Udo“ lieferten auf der Erler Kleinkunstbühne im Saal von Brömmel-Wilms am Freitagabend ein „Programm ohne Mängel“. Ein Abend voller Spaß für die Besucher, die sich vor Lachend kringelten, denn Helge und das Udo verstanden es hervorragend, Komik, Gesang und Mimik perfekt einzusetzen.

Hervorragend waren die tollen Wortwitze und ihre Reimkunst, die beide immer wieder spontan aus Jackenärmel schüttelten.

Anagramm

Begeistert war das Publikum bei den Anagrammen, ein privates Hobby von Helge Thun, die nur so aus dem Mund purzelten wie Angela Merkel „klare Mengel“ oder Sigmar Gabriel „Grabmal riesig“.

Helge Thun (re.) und Udo Zepezauer machten auch als Ostfriesen eine gute Figur.

Leichtes Spiel hatten die Komiker mit dem Erler Publikum, wie Udo Zepezauer bestätigte. „Die Leute hier sind sehr amüsierwillig. Dies merkten wir gleich daran, dass sie nicht überzeugt werden wollten, sondern dass sie von der ersten Minuten offenen und auf unserer Seite sind“, so Helge Thun.

Das Publikum kringelte sich vor Lachen im Saal von Brömmel-Wilms.

Beide Komiker touren seit 14 Jahren zusammen und sind immer auf der Suche nach Neuigkeiten. So kann es passieren, dass dann auch das Kulturprogramm vom Deutschlandfunk mit in den Sketchen eingebaut und parodiert wird. Wie die „B Moll Opus 35 Sonate, dritter Satz des Trauermarsches von Chopin“. Hier stellten beide ein Deutschlandfunk-Interview nach, wo immer die ersten Takte des Trauermarsches eingespielt wurden. Udo, diesmal alias Professor Pjotr, schlief mehrmals bei der Musikbesprechung ein und stellte am Ende fest: „Das ist kein Trauermarsch, sondern ein Trauer-Arsch“.


Flexibilität und komödiantischen Geschickt bewiesen sie auch in den improvisierten Sketchen. Sechs spontan vom Publikum eingebrachten Sätze aus einer aktuellen SMS oder WhatsApp, wurden in eine Geschichte spontan mit eingebaut. Das Ergebnis war köstlich und für das „Duschen vorher, wäre auch schön“ oder „Alles ok. Bein läuft“, kassierte das Duo langanhaltenden Applaus.

von -
0

Zum Lachen bei der Aufführung „Keen utkommen met `t Inkommen“ im Saal von Brömmel-Wilms, musste niemand in den Keller gehen. Die Akteure der plattdeutschen Theatergruppe starteten bei ihrer Premiere am Freitagabend mit ihrem Lustspiel gleich von der ersten Minute an einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher.

von -
0

Endlich ist es wieder soweit. Die Grillzeit bei Brömmel-Wilms in Raesfeld-Erle ist eröffnet.

Jeden Donnerstagabend wird im Biergarten vom Gasthof Brömmel-Wilms in Erle wieder der Grill im Biergarten angemacht.

Genießen Sie leckere Steaks, Bratwürstchen und Geflügel. Dazu gibt es unterschiedliche Beilagen und Salate sowie als Nachtisch ein Dessert.

Voranmeldungen sind empfehlenswert, da an lauen Sommerabenden die Plätze im Biergarten heiß begehrt sind!

Telefon: 02865/8235

Grillzeit Grillbuffet Brömmel-Wilms Grillzeit Arno Brömmel in Erle

von -
0

Heiteres rund um Kirche und Leben, gab es am Sonntagnachmittag auf der Bühne von Brömmel-Wilms mit der Kirchenkabarettistin Ulrike Böhmer aus Iserlohn. „…und sie bewegt sich doch” heißt das neue Programm der Kabarettistin. Sie kam auf Einladung von Hubert Leiers, der den Auftritt aus reiner Lust und Laune privat organisiert hatte.

von -
0

Das Leben in der Karnevalszeit ist schwer. Noch schwerer ist es, wenn man in Erle wohnt, und vor allem dann, wenn der Prinz aus Erle kommt. Damit aber nicht genug, denn der Kinderprinz Jasper I. kommt auch aus Erle ….und der Dorstener Stadtprinz Bodo I.  und seine Prinzessin Heike I., kommen ebenfalls aus unserem schönen Dorf.

Prinz Werner II. und seine Prinzessin Christa I...wo kann es schöner sein als in ERle bei Brömmel?
Prinz Werner II. und seine Prinzessin Christa I…wo kann es schöner sein als in ERle bei Brömmel?

Demnächst wird Bürgermeister Grotendorst eine Reichensteuer, oder Prinzensteuer in Erle einführen. Davor sei aber gewarnt, denn wenn dann alle Prinzen abspringen, ist der Raesfelder Umzug nur noch halb so schön. Ach ja, Anwärter für das nächste Jahr haben sich in Erle schon geoutet! Also Andrè, frag mich mal!

Und wenn dann am späten Abend die Raesfelder Prinzesin noch Erle bei Brömmel-Wilms feiert, was gibt es dazu noch zu sagen? Nur …ein dreifaches „Raesfeld, Erle, Homer HELAU! „

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

von -
1
Podiumsdiskussion am Mittwochabend im vollen Saal von Brömmel-Wilms

Im Moment gibt es neben der Kommunalwahl nur noch ein Thema, was besonders die Erler interessiert und die Raesfelder Politiker in Atem hält: Was geschieht mit unserem alten Erler Pfarrheim?
Bei der Podiumsdiskussion am Mittwochabend im vollen Saal von Brömmel-Wilms schwappten teilweise die Emotionen ein wenig über, als es darum ging, welche Pläne umsetzbar sind, und welche nicht.
Anwesend waren alle Fraktionsvorsitzenden der Parteien sowie der Vorstand des Heimatvereins Erle, Mitglieder der Initiativgruppe „Erhalt des alten Pfarrheims“ und natürlich Erler Bürger.

von -
0

Am Samstag wird die Erler Kleinkunstbühne in niederländische Hände gegeben. Die Bluesbreakers aus dem niederländischen Lobith werden in der Gaststätte Brömmel-Wilms erwartet.

Kleinkunstbühne

Die Stadt Lobith wird oft beschrieben als der Ort, wo der Rhein in die Niederlande tritt. Und so wie das Mississippi-Delta eine der Kinderstuben für Blues-Musik war, hat Lobith die Bluesbreakers „geboren“. Diese mitreißende Blues Formation spielt schon seit mehr als fünfzehn Jahren sowohl in den bekannten Spielstätten und Festivals der Niederlande als auch im Ausland. Sie sind am ehesten für die Vielzahl von Stilen in ihrem Repertoire bekannt. Slow-Blues, Bluesrock, hundert Jahre alte Traditionals, oder aktuelle Hits. Chicago, Texas, Memphis, oder Delta Stile folgen mühelos aufeinander und schaffen zusammen das perfekte Blues-Erlebnis.

Die Bluesbreakers liefern jedes Mal ein heißes swingendes Blues Erlebnis mit einer Mischung aus bekannten Klassikern, weniger bekannte Schätze und überraschende Kompositionen aus ihren eigenen Händen. Karten gibt es in der Gaststätte Brömmel-Wilms und bei Lotto Meistrell in Raesfeld Erle. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

von -
0

Am Samstag, 4. Januar um 20 Uhr gastiert Sarah Smith auf der Kleinkunstbühne in Erle.

Sehr zur Freude der Organisatoren Michael Oestreich startet die Kleinkunstbühne im Saal von Brömmel-Wilms im Jahr 2014  mit einem super Programm. Die kanadische Sängerin Sarah Smith steht um 20 Uhr auf der Bühne. „Es ist uns tatsächlich gelungen, die außergewöhnliche Musikerin nach Erle zu holen“, so Oestreich, der durch einen kanadischen Kontakt Sarah Smith während ihres Aufenthalts in Deutschland für sich gewinnen konnte.

Die Sängerin aus Ontario ist keine Unbekannte. Die Kanadierin erwarb sich mit ihrer Band ihre nationale Anerkennung mit ihrer Band „The Joys“. Die Band erreichte Gold-Status und gewann den „Best Rock act“ bei den Jack Richardson Music Awards 2009 und 2010. Sie erzielte aber auch schnelle die ersten Erfolge als Solosängerin, gewann Awards als Best Singer/Songwriter in 2009 und 2010 bei den „London Music Awards“ und den Fan-Favoriten bei den Musik Awards 2012.

Wer Sarah Smith hört und sieht, verbindet sie oft mit Künstlern wie Sheryl Crow und Melissa Etheridge.

Karten für die Veranstaltung gibt es in der Gaststätte Brömmel-Wilms in Erle. Sie kosten 15 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet: www.sarahsmithmusic.com

Foto: Gene Schilling

von -
0

Der erste Diplom-Biersommelier des Münsterlandes von der Pott`s Brauerei  in Oelde Rainer Dieckmann, wird am Freitag, 11. Oktober ab 19 Uhr das älteste Kulturgetränk der Welt charmant und kompetent referieren.

In ruhiger und entspannter Atmosphäre geht es ausschließlich um „bierige Themen“ wie zum Beispiel Bier und Gesundheit, Bier und Speisen sowie die Geschichte des des deutschen Nationalgetränks.

Darüber hinaus stehen stehen im Fokus des Bierkulinariums sechs leckere Biere mit Schmankerl und die Verkostung von sechs ausgewählten Biertypen.

Der Preis für diese Expedition ins Bierreich beträgt 38,50 Euro pro Bierfreund/in incl. einem bierigen Aperitif und den begleitenden Biersorten zum Menü.

Anmeldung erforderlich  in der Gaststätte Brömmel-Wilms in Erle.

Seit Anfang Juni hat die Gastätte Brömmel-Wilms in Erle einen neuen Koch. Dirk Odenwald wird nun für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Der 39-jährige Koch ist gebürtig aus Menden im Sauerland und hat neben traditionelle Gerichte auch einige neue Rezepte und Speisen ins Erler Gasthaus integriert. Es gibt eine komplett neue Speisekarte. Ein bisschen klassisch, aber auch als Gegenpol zur westfälischen Küche ein wenig Mediterranes mit Olivenöl und vielen Kräutern.

In vergangener Zeit waren ja besonders die Salate bei Brömmel-Wilms immer eine Reise wert. Wie sieht es damit  zukünftig aus? „Salate bleiben wie sie sind, denn warum sollte man bewährte Pferde auswechseln“, so Dirk Odenwald, der aber ein Überraschungsgericht im Gepäck hat. „Saure Nierchen“ und die sollen laut Aussage des Kochs sogar bei den Gästen gut ankommen!

Aber nicht nur der Koch ist neu, auch gibt es nun ein neues Bier bei Brömmel-Wilms  mit dem hoheitsvollen Namen „Femeiche“. Ein kühles Blondes aus der Pott`s Brauerei.  Bürgermeister Andreas Grotendorst durfte für kurze Zeit Chef des Zapfhahnes sein und  die ersten Gläser füllen.

Ein Bier, was es nur bei Arno in der Kneipe gibt und es soll, so bestätigten es die Gäste an diesem Abend, herrlich frisch schmecken. Wie Erle halt!

Mehr dazu auf >>>klick Hier>>>Borio.TV

von -
0

Wenn es im Sommer in Erle dunkel wird und der Duft von Gegrilltem in der Luft liegt, dann ist Grilltime im Gasthof Brömmel-Wilms angesagt.

Jeden Donnerstag kommen ausgehungerte Gäste ins Dorf, um sich die kulinarische Gelegenheit nicht entgehen zu lassen unter dem Motto „all you can eat“.

Das hat sich wohl auch über die Grenze von Erle rumgesprochen, denn an diesem Tag nehmen selbst Raesfelder eine längere Anfahrtstrecke von rund 4 km mit dem Rad in Kauf, um hier gemütlich beisammen zu sitzen, zu essen und trinken und das Nachleben im Schatten der Kirche, direkt auf dem Dorf-Boulevard in vollen Zügen  zu genießen.

Wie der Raesfelder“ Mütterclub 1985“, der gleich seine  Jahrestour nach Brömmel –Wilms gelegt hatte.

Seit dem ersten Baby sind die Raesfelder Mütter ein Team und einmal im Monat steht ein Treffen zum „Gedankenaustausch“ an. Früher waren noch die Babys dabei und alles drehte sich um Windeln, dass erste Zähnchen und den Pampersverbrauch. Später ging es dann mit den Kleinkindern auf den Spielplatz, wo der Inhalt der Tupperdosen  angeregt diskutiert wurde. Als die Kinder größer waren, verlegten die Damen ihre Treffrunde auf den Abend.

Mittlerweile sind die Kiddys so groß, 26 Jahre alt, dass die Damen auch schon mal alleine über die Dörfer ziehen können und eins ist gewiss: Der Gesprächsstoff ist den Müttern immer noch nicht ausgegangen.

von -
0

Groß und schön geschmückt ist auch diesmal wieder der Weihnachtsbaum vor der Gaststätte Brömmel-Wilms. „Alle Jahre wieder“, und das  schon seit mehr als 15 Jahren sorgt  Arno Brömmel dafür, dass  eine große Tanne immer vor dem 1. Advent aufgestellt wird und für weihnachtliche Stimmung sorgt. Ein Hinkucker in der Dorfmitte in der Vorweihnachtszeit.

Mit Glühwein, Reibeplätzchen und den Erler Jägern wird am Freitagabend ab 19 Uhr der Baum dem Volke übergeben.

von -
0

„Mama, was gibt es heute Abend noch zu essen“, riefen meine Söhne unisono. „Das, was du heute Abend kochst“, war meine spontane Antwort, aber mein Mutterherz schlug unrhythmisch bei dieser Antwort. Nicht, dass meine Kinder hungern müssen, denn schließlich hatte ich ja mittags schon gut gekocht, aber bei einer Größe von zwei Meter haben diese Kerle halt immer Hunger. Was tun wenn die Zeit knapp ist und ich arbeitsmäßig gedanklich schon wieder unterwegs bin? Wenn ich gleich von Brömmel wieder komme, dann werde ich euch was kochen, sagte ich schnell und unwillig beim raus gehen, schulterte meine Kamera und schwups war ich schon weg. Mein Inneres sagte leise in mein Ohr: Schlechte Mutter, schlechte Mutter….Ja so ist das halt, egal wie alt die Kinder sind. Ob Säugling, Baby, Kleinkind, oder schon erwachsen, dass mütterliche Pflichtgefühl verliert man nie.
Jahreshauptversammlung der Volksbank Erle war angesagt und ich wusste, nach Ablauf der Regularien gibt es dort immer Bratwurst mit Sauerkraut. Stressbedingt musste ich in diesem Jahr auf dieses leckere Essen verzichten. Da kam mir die Idee aller Ideen. Ich ließ mir meine Portion einfach einpacken. Kurz erklärt, dass meine Jungs hungern, packte mir der Koch Andrè Wachtmeister gleich eine dreifache Portion in eine schöne transportfähige Box ein. Schnell rief ich noch meine Jungs an, dass ich etwas zu Essen organisiert habe. Leichtes Gemurre als das Wort Sauerkraut fiel, aber immerhin besser als gar nichts, oder  schlimmstenfalls Milchsuppe, dachten sich wohl die jungen Herren. Wieder daheim  suchte ich dann verzweifelt die Essensbox. Weg, verschwunden! Gedanklich ging ich meine Rückfahrt doch mal durch und dann  fiel es mir ein: Mist, ich hatte ja die Box aufs Autodach gestellt. Ich sah schon die leckeren Würstchen auf der Schermbecker Straße liegen, überrollt von mehreren Autos. Dennoch ging noch mal auf dem Parkplatz  nachschauen und sieh an: Mein Sauerkraut stand noch auf dem Autodach. Danke lieber Gott, der Abend war gerettet, meine Jungs sind gesättigt und ich kann diese Geschichte schreiben.   Doppeltes Glück und das an einem Dienstagabend. Hoffentlich schlägt das Glück am Mittwoch nicht in doppeltes Unglück um.  Und nochmals danke Andrè für das leckere Essen!

von -
0

Im Rahmen des „Westfälischen Abends“ verlosten der Wirt Arno Brömmel und der Buffetspezialist Andre Wachtmeister gemeinsam mit dem Getränkeverleger Vosskamp und der Oelder Pott’s Brauerei ein Spanferkel. Gewonnen hat die kleine Sau  Rolf Koch (Foto: 2. von li.). Herzlichen Glückwunsch! Aber auch Ingrid Horstmann hat dank ihrer Bierkenntnisse einen Gutschein von 60 Minuten Freibier gewonnen. Ich denke, da macht Arno Brömmel ein gutes Geschäft, denn viel Bier kann in einer Stunde für Ingrid Horstmann nicht über die Theke gehen.

Mehr dazu auf Borio.TV >>> klick hier:

von -
0

logo-brommel
Samstag zu lange gefeiert? Keine Lust am Sonntag zu kochen? Kein Problem
Ihr Buffet-Spezialist bietet am Sonntag, 30. Mai 2010 ab 12 Uhr
„Das Erler Schützenfest-Buffet“
im Schützenfestzelt an der Marienthaler Straße für die ganze Familie an.
Preis pro Person: 12 Euro
Kinder bis 10 Jahre zahlen den 1/2 Preis.

Reservierungen bitte unter: 02865/204918 oder 0171-605 40 84

von -
0

Raesfeld (pd). Die Situation kennt jeder: Man ist beim Einkauf oder einem Spaziergang im Ort unterwegs und „man muss mal…“. Die Suche nach einer geeigneten Örtlichkeit beginnt.
In Raesfeld und Erle ist es jetzt leichter, sich zu „erleichtern“. Denn im Ortsteil Raesfeld bietet neben den bereits vorhandenen öffentlichen Toiletten im Rathaus neuerdings die Toilettenanlagen an der Friedhofshalle eine zusätzliche Möglichkeit, wenn es mal „drückt“.
Im Ortskern von Erle war es bisher sehr schwierig, ein stilles Örtchen zu finden. Das ändert sich jetzt, denn in der Gaststätte Brömmel-Wilms wird Gastfreundschaft groß geschrieben. Arno Brömmel stellt Einheimischen… [spoiler] und Besuchern seine saubere, gepflegte Toilette in der Gaststätte zur Verfügung. Das ganze natürlich ohne Kauf- oder Verzehrzwang. „Ich kenne die Problematik und habe Passanten auch schon vorher erlaubt, unsere Sanitäranlagen zu benutzen“, sagt Arno Brömmel. „Ein weiterer Vorteil ist es, dass in einer Gaststätte das „Stille Örtchen“ auch bis spät am Abend geöffnet ist.“

Als Gegenleistung erhalten sowohl die Kirchengemeinde als auch der Gastwirt einen kommunalen Zuschuss. „Wir freuen uns, dass sowohl die Pfarrgemeinde St. Martin als auch Arno Brömmel an unserem Projekt teilnehmen und der Gemeinde Raesfeld so Kosten für den Unterhalt von öffentlichen Toilettenanlagen ersparen. Ein weiterer großer Vorteil ist es, dass diese Toiletten sauber und gepflegt auf den nächsten Nutzer warten. Das kann man bei Öffentlichen Toiletten nicht immer garantieren“, so Bürgermeister Andreas Grotendorst.
Damit man die Toiletten am Friedhof und in der Gaststätte Brömmel-Wilms zukünftig gut findet, werden in den kommenden Wochen entsprechende Hinweisschilder aufgestellt.
Im Bild (von links): Hubert Nienhaus vom Raesfelder Bauamt, Bürgermeister Andreas Grotendorst und Arno Brömmel freuen sich über die gefundene Lösung. [/spoiler]

von -
0

Gastwirt Arno Brömmel wurde 50 Jahre und ließ es sich nicht nehmen, seinen Ehrentag gebührend zu feiern. Wer den Erler Wirt kennt, weiß das Arno Brömmel nicht nur Präsident des Erler Schützenvereins ist, sondern auch 2007 Karnevalsprinz in Raesfeld war. Damit sei genug gesagt, denn allein schon diese Aktivitäten neben seinem Geschäft erfordern ein gewisses Maß an Humor und Feiertauglichkeit. Und gefeiert wurde kräftig in der Nacht auf Sonntag mit lieben Freunden, seiner großen Familie und Nachbarn. Passend zu seinem Geburtstag ist auch die Tatsache, dass die Gaststätte Brömmel-Wilms seit 110 Jahren eine fest Instituition im Dorf Erle ist und Jubiläum hat. Das Lied „die kleine Kneipe in unserer Straße, da wo das Leben noch lebenswert ist……“ ist schon fast eine Homage auf die Gaststätte Brömmel-Wilms, wo nicht nur Gemütlichkeit, sondern auch die gute Küche selbstverständlich sind. Also Arno: Wir freuen uns schon alle auf deine nächste „Null“ und hoffen, dass du dann immer noch so fröhlich, ausgelassen und gesund mit uns feiern wirst.

von -
0

Am Sonntag, 29. März ab 14:00  Uhr Floristischer Sonntag bei Brömmel-Wilms.

Genießen Sie bei einem reichhaltigen Kaffee- und Kuchenbuffet ein paar schöne Stunden bei uns im Hause.

Unsere Räumlichkeiten sind in frühlingshaften Farben und Formen dekoriert und es dreht sich alles um österliche und frühlingshafte Blumen und Gestecke. Diese können Sie natürlich auch käuflich erwerben.

Wir bitten um frühzeitige Reservierung.

Haus Brömmel-Wilms, Schermbecker Str. 20, 46348 Raesfeld-Erle, Tel.: 02865 / 8235

HEIMATREPORT.TV

video

0
Sechs Bewerber an der Erler Vogelstange 2017 - und nur einer ist es geworden. Wie immer. Einmal im Jahr ist in Erle Schützenfest. Eigentlich nichts...