Der kleine Luca aus Erle ist auf dem Weg der Besserung!

Wir erinnern uns: Vor fünf Wochen brach der sechsjährige Luca Nedog in einen Teich ein. Er spielte dort mit seinen Freunden, aber die Eisschicht war zu dünn. Der Kleine brach in das eiskalte Wasser ein und ging unter. Heute bedankte sich Landrat Dr. Kai Zwicker bei den beiden Lebensrettern aus Erle. Es war der 58-jährige Reinhold Höfer und der gleichaltrige Bernhard Cvetkovic. Höfer setzte sogar sein eigenes Leben aufs Spiel. Er sprang nicht nur beherzt ins Wasser, sondern tauchte  unter die Eisschicht, um den leblosen Körper zu bergen. Bernhard Cvetkovic ging sofort zu den lebensrettenden Maßnahmen über. Er drückte das Wasser aus den kleinen Körper und beatmete den kleinen Luca. Ohne dieses beherzte Eingreifen wäre Luka nicht mehr am Leben. Eine bespielhafte selbstlose Tat in einer Zeit, wo Wegsehen an der Tagesordnung steht, wie Landrat Dr. Kai Zwicker sagte. Er überreichte den beiden Lebensretter für ihren Mut nicht nur einen Präsentkorb sondern auch noch eine Urkunde.

Wie es dem kleinen Luca heute geht und was in der Uniklinik Münster getan wurde um das Leben von Luca zu retten hier auf dem Video.

Einen ganzen Film von der Ehrung im Kreishaus und die Dankesworte von dem Raesfelder Bürgermeister Andreas Grotendorst auf Borio.TV

>>>>>>klick hier:

2 Kommentare

  1. Das Luca gerettet wurde verdanken wir Herrn Höfer und Herrn Cvetkovic dafür vielen dank. Auch ich wünsche dem kleinen Luka gute Besserung.

  2. Meinen tiefsten Respekt und den herzlichsten Dank an Herrn Höfer und Herrn Cvetkovic – es tut gut dass es doch noch immer Menschen gibt die so selbstlos eingreifen.
    Vielen Dank
    Natürlich wünsche ich auch dem kleinen Luca weiterhin gute Besserung und eine vollständige Genesung.

    Peter Müller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein