Mehrere Stunden Stau nach Unfall am Samstag auf der Autobahn 31 zwischen Dorsten-West und Lembeck

Zwei Unfälle auf der Autobahn 31 zwischen Schermbeck und Dorsten Lembeck, Fahrtrichtung Emden, mit insgesamt 17 verletzten Personen

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn 31 ein Unfall, an dem zwei Pkw beteiligt waren. Ein schwarzer VW Golf geriet laut Mitteilung der Polizei Münster auf der linken Fahrspur ins Schleudern und kollidierte mehrfach mit der Mittelschutzplanke und mit einer auf der rechten Fahrspur fahrenden blauen Mercedes V-Klasse.

Zwei Unfälle auf der Autobahn 31 zwischen Schermbeck und Dorsten Lembeck, Fahrtrichtung Emden, mit insgesamt 17 verletzten Personen

Der aus Lingen stammende 54 jährige Fahrzeugführer des VW Golf und seine 30 und 34 Jahre alten Beifahrerinnen wurden schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber wurde zum Transport einer verletzten Person eingesetzt. In der Mercedes V-Klasse wurden der 45 jährige Fahrer aus Lingen, seine 46 jährige Beifahrerin, sowie vier Kinder im Alter zwischen 11 und 15 Jahren leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme bildete sich ein Stau, an dessen Ende es zu einem weiteren Unfall kam. Beim Versuch das Fahrzeug vor dem Stauende abzubremsen, kam der schwarze Opel einer 32 jährigen Fahrerin aus Borken ins Schleudern und kollidierte mit einem am Stauende auf dem linken Fahrstreifen stehenden grauen Mini Clubman. Dieser wurde ca. 15 Meter nach vorne geschoben.

Rettungsgasse-Unfall-A31
Vorbildliche Rettungsgasse A31 Richtung Lembeck. Foto: Petra Bosse

Der schwarze Opel kippte durch die Schleuderbewegung um und kam auf dem Dach an der rechtsseitigen Schutzplanke zum Stillstand. Der ebenfalls 32 jährige Mitfahrer des Opels und ein einjähriges Kind wurden leicht verletzt.

Der 51 jährige niederländische Fahrer des Mini Clubman und seine 45 jährige Beifahrerin aus Enschede wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Die ebenfalls in diesem Fahrzeug befindlichen drei Kinder im Alter zwischen 9 und 15 Jahren wurden leicht verletzt. Es entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die Ermittlungen zu den Unfallursachen dauern an.

Vorheriger ArtikelSkateworkshop im Jugendhaus Raesfeld war komplett ausgebucht
Nächster ArtikelMusik und Theater: The greatest Show mit drei Erler Vereinen
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here