Fehler beim Fahrstreifenwechsel – Unfall mit sechs Pkw und 27.000 Euro Sachschaden

Ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel führte Mittwochmorgen (29.1., 7:30 Uhr) auf der Autobahn 31 bei Legden zu einem Unfall mit sechs beteiligten Autos und 27.000 Euro Sachschaden.

Ein 54-jähriger Audi-Fahrer war Richtung Emden unterwegs. Als er einen Vorausfahrenden überholen wollte, scherte der Niederländer nach links aus und sah den dort fahrenden 28-jährigen Opel-Fahrer zu spät. Dieser konnte nicht mehr ausweichen oder bremsen und stieß mit dem Audi zusammen. Ein nachfolgender, 36-jähriger, Skoda-Fahrer bremste voll ab und verhinderte so einen Zusammenstoß, woraufhin ihm aber ein 19-jähriger Volvo-Fahrer auffuhr. Ein 51-Jähriger stoppte seinen Audi wiederrum rechtzeitig, ein 62-jähriger Ford-Fahrer prallte mit seinem Heck zusammen.

Die 36- und 19-jährigen Autofahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser.

Der 54-jährige Niederländer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro zahlen.

Polizisten sperrten die Fahrtrichtung Emden für 1 ¾ Stunden voll. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit einem Rückstau von etwa acht Kilometern Länge.

Vorheriger ArtikelRaesfeld – 1,6 Promille zur Mittagszeit
Nächster ArtikelRotary Club Lippe-Issel unterstützt Aktion die Schrauber AG
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here