Lagerfeuerfeeling Donnerstagabend an der Erler Mühle – Feuerwehr rückte an


Gleich zwei große Feuer loderten auf der Wiese hinter der Mühle am Donnerstagabend. Die starke Rauchentwicklung blieb im Dorf nicht unbemerkt und war Grund dafür, dass der Erler Löschzug ausrückte.

Wie sich aber kurze Zeit später herausstellte, hatte sich im Vorfeld der Heimatverein Erler das Feuer vom Ordnungsamt genehmigen lassen, sodass die Einsatzkräfte beruhigt wieder abziehen konnten.
Verbrannt wurden hier die restlichen Holzreste, die bei den Aufräum- und Durchforstungsarbeiten für die zukünftige Babywiese angefallen sind. „Bis Ostern können wir mit dem Verbrennen nicht warten, da sich  sonst Kleintiere und Vögel darin niederlassen“, erklärte Norbert Sabellek, Vorsitzender vom Heimatverein Erle.

Vorheriger ArtikelAuftakt zu 150 Jahre Schützenverein Raesfeld
Nächster ArtikelDer Beobachter – Klatsch und Tratsch (14)
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here