5000 Euro für den Förderverein der Feuerwehr Raesfeld-Löschzug Erle von der Volksbank

ERLE. Einen dicken Spendencheck in Höhe von 5 000 Euro übereichten am Dienstagabend die Vorstände der Volksbank Erle Ralf Steiger und Michael Weddeling den Löschzugführern Jörg Wachtmeister und seinem Stellvertreter Marco Colp. Völlig ahnungslos waren Wachtmeister und Colp, als sich die Vorstände der Volksbank zu einem Besuch im Feuerwehrgerätehaus anmeldeten und konnte es kaum fassen, als sie den Scheck sahen.

Die Bankvorstände der Erler Volksbank Michael Weddeling (li.) und Ralf Steiger (r.) überreichten Löschzugführer Jörg Wachtmeister und seinem Stellvertreter Marco Colp (2. v. r.) einen Scheck für den Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Raesfeld, Löschz
Die Bankvorstände der Erler Volksbank Michael Weddeling (li.) und Ralf Steiger (r.) überreichten Löschzugführer Jörg Wachtmeister und seinem Stellvertreter Marco Colp (2. v. r.) einen Scheck für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Raesfeld, Löschzug Erle

„Dies soll ein Dankeschön für euer Engagement, wie unter anderem die zahlreichen Einsätze bei der Hochwasserkatastrophe in den letzten Monaten sein. Euer Einsatz soll und muss gewürdigt werden“, so Ralf Steiger. „Im Vorfeld haben wir lange überlegt, welche Projekte wir in Erle unterstützen können. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das Geld in dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Raesfeld-Erle gut angelegt ist und soll auch speziell für den Ortsteil Erle sein.

Der Loeschzug Erle (640x403)Damit kann die Wehr nun neue Anschaffungen machen“, sagte Michael Weddeling. „Die Überraschung ist echt gelungen. Da bin ich erst mal baff“, gestand Jörg Wachtmeister und seinem Kollegen Marco Colp aus dem Herzen, der sich ebenfalls riesig freute. Beide Feuerwehrleute versprachen unisono, die Banker über die Anschaffungen auf dem laufenden zu halten.

Feuerwehr Raesfeld Löschzug Erle
Die Freude war groß …

Die Jugendarbeit der Feuerwehr Raesfeld läuft gut. Insgesamt 25 Jugendliche aus Raesfeld und Erle nehmen an den Vorbereitungskurs für den späteren aktiven Feuerwehrdienst teil. Ab 18 Jahre steht dann ein Wechsel von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr an.
Im Schnitt schüttet die Erler Volksbank jährlich rund 25 000 Euro für Erler Gruppen aus. „Wir möchten damit vor Ort die Gruppierungen stärken“, so Ralf Steiger. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelVerkäufer/in gesucht – EDEKA Markt Erle.
Nächster ArtikelHufschmied besuchte die Silvesterschule
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here