Wolf reißt Schafe in einem Streichelzoo in Dorsten

Lange war es ruhig um den Wolf im Schermbecker Wolfsgebiet. Nun hat er wieder zugeschlagen und scheint für einen Angriff auf Tiere in einem Gehege – Streichelzoo – nahe eines Gartencenters in Dorsten-Östrich verantwortlich zu sein.

Wolf-untergräbt-Wildzaun-im-Streichelzoo-Dorsten-Oestrich
Die Besucher des Gartencenters können die zahmen Tiere streicheln. Foto: Bürgerforum Gahlen Wolf

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden vermutlich durch einen Wolf in einem Gehege, welches 130 Meter vom Wohngebäude entfernt liegt, zwei Mufflon-Schafe und eine Ziege gerissen. Der Bereich neben dem Gartencenter Florapark war dabei durch mehrere Zäune gut geschützt. Besonders beliebt war dieser Bereich bei Kunden und Kindern, die gerne hier einen Ausflug hin machten, um die Tiere zu streicheln.

Maschendrahtzaun mit zwei oberen Stacheldrähten

Um an die Tiere zu gelangen, hatte der Eindringling an der nördlichen Seite zunächst einen Maschendrahtzaun untergraben. Anschließend überwand das Raubtier im weiteren Verlauf einen 1,80 Meter hohen Maschendrahtzaun mit zwei oberen Stacheldrähten und einem inneren Stabgitterzaun. Die zwei Schafe wurden dann mit einem Kehlbiss getötet. Ein Lamm wurde dabei laut Eckhard Vornbrock vom Gahlener Bürgerforum halb aufgefressen. Die Ziege wurde lediglich getötet, dem Mufflonschaf die Bauchdecke geöffnet.

Wolf-Kehlbiss-Schaf-Streichelzoo-Florawelt-Dorsten-Oestrich
Tiere wurden durch einen für den Wolf üblichen Kehlbiss getötet ©Bürgerforum Gahlen Wolf

Wildzaun übersprungen

Die getöteten Tiere waren in Gesellschaft von drei Eseln, einem Muffonwidder, drei Gänsen und weiteren zwei Ziegen im Gehege. Der LANUV-Wolfsbeauftragte war vor Ort und hat die Risse protokolliert. Sollte sich der Wolfsverdacht bestätigen, hätte erstmalig seit der Rissaufzeichnung des Bürgerforum Gahlen ein Raubtier erfolgreich einen Zaun untergraben und innerhalb des Geheges einen Wildzaun übersprungen.

An dieser Stelle hat der Wolf den Zaun untergraben, um ins Gehege zukommen ©Bürgerforum Gahlen Wolf
Wolfsriss-drei-Schafe-im-Streichelzoo-Florawelt-Dorsten-
Ein Stabgitterzaun umgibt das Areal, auf dem die Tiere weiden. Foto: Bürgerforum Gahlen Wolf
Wolf-riss-Schafe-im-Streichelzoo-Florawelt-Dorsten
Die Tiere sind für die Besucher des Gartencenters eine Attraktion. Foto: Bürgerforum Gahlen Wolf
Vorheriger ArtikelHitze: Waldbrandgefahr steigt im Kreis Borken
Nächster ArtikelFrühstücksgeschenk für Schulanfänger von der Bäckerei Schlegel
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein