Bundestagswahl 2021: Für alle interessierten Bürger gibt es ein „Wahlstudio“ in der Borkener Stadthalle Vennehof am Wahlabend ab 18 Uhr

Insgesamt 274.286 Bürgerinnen und Bürger (2017: 278.058) sind bei der Bundestagswahl 2021 im gesamten Kreis Borken wahlberechtigt. Darunter befinden sich 14.630 junge Wählerinnen und Wähler (2017: 16.979), die erstmalig bei einer Bundestagswahl ihr Wahlrecht ausüben.

Kreis Borken. Am Sonntag, 26. September 2021, findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. In diesem Jahr laden der Kreis und die Stadt Borken gemeinsam die interessierte Öffentlichkeit zu einem „Wahlstudio“ in den Großen Saal der Stadthalle Vennehof in Borken, Am Vennehof 1, ein.

Dort werden dann unter organisatorischer Federführung der Stadtverwaltung die Ergebnisse der Wahl auf Leinwänden präsentiert. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich so unmittelbar vor allem über die „einlaufenden“ regionalen Ergebnisse informieren. Nach derzeitigem Stand ist der Zugang zum „Wahlstudio“ im Vennehof unter Beachtung der 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) ohne vorherige Anmeldung möglich.

Die entsprechenden Nachweise werden beim Eintritt kontrolliert. Die geltenden Coronaregeln und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Zu beachten ist also: Im Borkener Kreishaus findet damit am Wahlabend kein „Wahlstudio“ statt. Für die Bewirtung der Gäste sorgt das Gastronomieteam der Stadthalle Vennehof.


Der Kreis Borken ist in zwei Wahlkreise geteilt:
Der Wahlkreis 126 (Borken II) umfasst die Kommunen Bocholt, Borken, Gescher, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden. Für diesen Wahlkreis ist der Kreis Borken zuständig – Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster übt dabei das Amt des Kreiswahlleiters aus. Im „Wahlstudio“ im Vennehof werden daher an dem Abend auch in diesem Wahlkreis antretende Kandidatinnen und Kandidaten erwartet.

Dort bewerben sich um das Direktmandat:

  • Anne König (CDU) aus Borken
  • Nadine Heselhaus (SPD) aus Raesfeld
  • Karlheinz Busen (FDP) aus Gronau
  • Dr. Michael Espendiller (AfD) aus Berlin
  • Bernhard Theodor Lammersmann (GRÜNE) aus Reken
  • Michael Frieg (DIE LINKE) aus Bocholt
  • Tobias Finke (Die PARTEI) aus Rhede
  • Bastian Nitsche (FREIE WÄHLER) aus Borken

Der Wahlkreis 124 (Steinfurt I – Borken I), für den der Kreiswahlleiter des Kreises Steinfurt verantwortlich ist, besteht aus Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen sowie Horstmar, Metelen, Neuenkirchen, Ochtrup, Rheine, Steinfurt und Wettringen aus dem Kreis Steinfurt.

Dort treten an:

  • Jens Spahn (CDU) aus Ahaus
  • Sarah Lahrkamp (SPD) aus Ochtrup
  • Alexander Brockmeier (FDP) aus Rheine
  • Torsten Etgeton (AfD) aus Ladbergen
  • Alexandra Schoo (GRÜNE) aus Ochtrup
  • Gerrit Bresch (DIE LINKE) aus Mettingen
  • Lars Nowak (Die PARTEI) aus Münster
  • Markus Krafczyk (FREIE WÄHLER) aus Bocholt

Mit den ersten Wahlmeldungen aus den Städten und Gemeinden wird zwischen 18.45 Uhr und 19 Uhr gerechnet. Selbstverständlich können im Vennehof auch die bundesweiten Hochrechnungen, Wahlergebnisse sowie erste Wahlanalysen der Fernsehsender mitverfolgt werden.

Die eingehenden Ergebnisse sind daneben auch im Internet über die Homepage des Kreises Borken https://www.kreis-borken.de/wahlergebnis126 für den Wahlkreis 126 und unter dem Link https://www.kreis-borken.de/wahlergebnis124 u. a. für den Wahlkreis 124 abrufbar.

Zum Hintergrund:
Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland wohnen. Deutsche, die im Ausland wohnen, sind unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls wahlberechtigt.

Vorheriger ArtikelEhrenamt – Ehrung für Rollstuhlschieber und Fietsefahrer
Nächster ArtikelTauschaktion von Tabletts und Handys in Raesfeld und Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here