P1210361
Jubilare Alfons Wewers (l.), Franz Langenhorst (3.v.l.) und Konrad Kruse (r.). Mit Urkunde und einem Ableger der 1.000-jährigen Femeiche als Präsent gratulierten den beiden Vorstände Ralf Steiger und Ludger Hüging sowie Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Böckenhoff (v.l.).

Generalversammlung hält Rückblick auf Geschäftsjahr 2008 und blickt op-timistisch nach vorn / 7,5 Prozent Dividende für die Mitglieder

Erle (pd). „Die Volksbank Erle blickt wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Wir haben unverändert Kredite vergeben und Einlagen zu attraktiven Kondi-tionen angenommen und damit zur Stabilisierung der Konjunktur in Erle be-ziehungsweise Raesfeld und Umgebung beigetragen. Die Zahlen des Ge-schäftsjahres 2008 sind eindeutig und außergewöhnlich gut.“ Mit diesen Worten beendete Ludger Hüging seinen Vorstandsbericht, den er am Don-nerstagabend (1. Oktober) vor der unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsit-zenden Johannes Böckenhoff stehenden Generalversammlung in der Gast-stätte Brömmel-Wilms ablegte und erntete damit bei den zahlreichen Mitg-liedern im Saal einhellige Zustimmung.

Breiten Raum widmete Ludger Hüging in seinem Jahresrückblick der vor Jahresfrist ausgebrochenen globalen Finanzkrise. „Ihre Volksbank Erle ist in der Bilanz unbeschadet deutlich besser mit dem Jahr 2008 zurechtgekom-men als die globalen Finanzkonzerne“, machte Hüging klar. Während deren Geschäftsmodell in der Wirtschaftskrise gravierende Schwächen gezeigt habe, habe sich das genossenschaftliche Geschäftsmodell eindrucksvoll bewährt. „Erfreulicherweise kamen im Jahre 2008 enttäuschte Kurzzeitkun-den anderer Banken wieder zu uns zurück“, konstatierte Hügung zufrieden. „Die Menschen haben jetzt in den Abgrund geschaut. Und Sie haben gese-hen, dass das Risiko für wenige Zentelprozent mehr vielfach höher sein kann.“ Den Erfolgsweg der Volksbank Erle skizzierte er wie folgt: „Verläss-lichkeit, Partnerschaft und hohe Qualität – vor allem aber Transparenz.“

Wie sich dieser Erfolgsweg in Zahlen widerspiegelt, kam in der Berichters-tattung von Bankvorstand Ralf Steiger zum Ausdruck. Die Bilanzsumme er-höhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 10,5 Prozent auf 65,1 Millionen Eu-ro. Diese Entwicklung lag deutlich über den geplanten Werten und wurde vom Kredit- und Einlagengeschäft getragen. Mit 47,4 Millionen Euro lagen die Bestände der Kundengelder am Stichtag 31. Dezember um 9,8 Prozent über Vorjahresniveau. Erfreulich war auch die Entwicklung im Kreditbereich. Die Summe der Ausleihungen an Kunden stieg sich um 9,4 Prozent auf 42,9 Millionen Euro.

Fürs laufende Geschäftsjahr rechnen die beiden Vorstände mit einem leichten Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft. „Wir sind im Plan“, verdeutlichte Steiger. Auch gebe es in 2009 bei der Volksbank Erle keine „Kreditklemme“. Der besondere Dank von Vorstand und Aufsichtsrat galt den Beschäftigten. „Ohne sie und ihren Fleiß wäre das sehr gute Ergebnis nicht zustande gekommen“, lobte Johannes Böckenhoff.

Den geschäftlichen Erfolg und die gute Verfassung ihrer Bank quittierten die 166 anwesenden Mitglieder mit einstimmigen Beschlüssen zur Feststellung des Jahresabschlusses und bei der Entlastung von Vorstand und Aufsichts-rat. Auch folgten sie dem Vorschlag zur Gewinnverwendung. Somit fließt ein Teil des Jahresüberschusses in die Rücklagen, ein weiterer Teil als Divi-dendenzahlung (7,5 Prozent) an die nunmehr 2.080 (Vorjahr: 2.016) Mitg-lieder.

Auf personelle Kontinuität setzte die Versammlung bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat: Die beiden Amtsinhaber Johannes Böckenhoff und Bernhard Stegerhoff wurden einstimmig für eine weitere Wahlperiode im Kontrollgremium bestätigt.

Die traditionelle Ehrung der Jubilare bildete den Abschluss des offiziellen Teils der Versammlung. Auf 50-jährige Mitgliedschaft können Heinrich Kuhlmann, Johannes Rößmann sen., Alfons Wewers und Franz Langen-horst zurückblicken. 40-jährige Zugehörigkeit zur Volksbank Erle feiern Hil-degard Cvetkovic, Hermann Heidermann, Helmut Rademacher, Karl Wie-schus, Konrad Kruse, Bernhard Brömmel und Herrmann Vorholt. Zum Dank gab es in diesem Jahr für die Jubilare neben einer Urkunde Ableger der 1.000-jährigen Femeiche als Präsent.

Vorheriger ArtikelEintracht Erle wird 40
Nächster ArtikelGeneralversammlung Volksbank Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here