Synagogale Musik und moderne Melodien erklingen im Kreishaus

Jüdischer Chor BAT KOL DAVID gibt um 17 Uhr Konzert / Der Eintritt ist frei

Kreis Borken (pd). Einen Bogen von der synagogalen Musik des 19. Jahrhunderts bis hin zu moderner jüdischer Musik spannt der Chor BAT KOL DAVID – zu Deutsch „Echo Davids“ – am kommenden Sonntag, 13. September, um 17 Uhr im Kreishaus. Auf Einladung des Kreises und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Westmünsterland gastieren die Sängerinnen und Sänger in Borken. Zu hören sein werden auch Melodien aus dem Filmmusical „Yentl“ mit Barbara Streisand. Der Eintritt ist frei.
BAT KOL DAVID ist der Chor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe. Anliegen der Gründer war es im Jahr 1996, zugewanderten Musikern und Sängern aus den Ländern der früheren Sowjetunion durch gemeinsames Musizieren eine neue Bindung zu geben. Heute versteht sich BAT KOL DAVID vor allem als Vermittler einer fast verloren gegangenen Musik. Das breit gefächerte Repertoire des Chores umfasst Psalmenvertonungen, Teile der jüdischen Liturgie, jüdische Volksmusik, moderne jüdische Musik, Filmmusik und Opernchöre. Chormitglied Barbara Samuel wird durch das Konzert führen und dem Publikum auch die Hintergründe der einzelnen Werke vermitteln.
Landrat Gerd Wiesmann hofft, dass das Konzert viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer findet. „Es bietet sich die seltene Gelegenheit, traditionelle und moderne jüdische Musikkultur zu erleben“, so Wiesmann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein