RIEN NE VA PLUS – NICHTS GEHT MEHR

mafia_14

Die fesselnde Musical-Nacht im kriminellen Las Vegas der 40er Jahre.
 

Gemeinde Raesfeld (pd). Don Vegas, seines Zeichens einer der mächtigsten Paten einer einflussreichen Mafiafamilie, lädt Sie ein, anlässlich seines Geburtstages einen ereignisreichen Abend bei Kerzenlicht und einem vorzüglichen
4-Gänge-Menü zu erleben – zu überleben!

Mitglieder der illustren Mafiafamilie, Stars und Sternchen der aufblühenden Filmindustrie, die Größen aus Politik und Wirtschaft, Gäste aus Nah und Fern, die auf die unterschiedlichsten Weisen mit der Dynastie von Don Vegas geschäftlich und privat verbunden sind, finden sich im Festsaal des „Casino Don Vegas“ ein.

Die Gäste sind hautnah dabei, wenn korrupte Ganoven dubiose Geschäfte abschließen, zwielichtige Spieler alles auf eine Karte setzen und glamouröse Showgirls Intrigen spinnen.

Dient der betörende Gesang der lasziven Jazzsängerin Jenny McRoad und Ihrer Freundin Sindy Strass der Erbauung der Geburtstagsgäste oder haben die Beiden andere Pläne?
Welche Machenschaften hecken Don Vegas Bodyguards Bill und Salvatore aus?
Wer wird mit einem Betonklotz am Bein, versunken in einem schummrigen Gewässer den Abend beenden?

Sie sollten die Einladung annehmen… denn Don Vegas verzeiht nie!

Alle Songs dieser musikalischen Genuss-Theater-Produktion sind extra für das MAFIADINNER geschrieben und komponiert worden.

Spielort: Restaurant Schloss Raesfeld, Freiheit 27 (Schlosshof), 46348 Raesfeld
Spielzeit:  Mittwoch 02.12.09
Beginn: um 19.00 Uhr
Lösegeld:  75,- € inklusive 4 – Gänge Menü & Aperitif

Reservierungen und Infos beim:
Verkehrsbüro am Schloss
Hagenwiese 40
46348 Raesfeld
Telefon 02865/60910
Telefax 02865/609129
Mail [email protected]
Internet www.raesfeld.de

Vorheriger ArtikelDamit Süchte das Leben nicht bestimmen
Nächster ArtikelSynagogale Musik und moderne Melodien erklingen im Kreishaus
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein