RaserB224

 

Die Kreispolizei Borken führte in dieser Woche an 45 verschiedenen Stellen  im Kreis Geschwindigkeitskontrollen durch. Von den 10874 überprüften Fahrzeugen fuhren insgesamt 5 % der Fahrzeugführer zu schnell. Die zulässige Geschwindigkeit überschritten 17 Fahrzeughalter dermaßen, dass diese  nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Insgesamt überschritten 563 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. In 369 Fällen erhob die Polizei gleich vor Ort ein Knöllchen und 194 Fahrer dürfen sich über ein Bußgeldbescheid freuen.

Der „Streckenschnellste“ wurde in Raesfeld auf der Borkener Straße ermittelt. Bei einer max. zulässigen Geschindigkeit von 50 km/h innerorts, raste dieser mit 92 km/h in die Radarfalle. Noch eiliger hatte es ein Fahrer auf der B 473 in Bocholt. Er überschritt mal  mit nur  „173 km/h“ das Tempolimit von 100. Herzlichen Glückwunsch.

Vorheriger ArtikelInformatives rund um den drittgrößten Flughafen in Deutschland
Nächster ArtikelBücher-Cafe am „Kappesmarkt“-Sonntag
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here