Statement von Bürgermeister Martin Tesing zum Krieg in der Ukraine

Ich denke zuallererst an die humanitäre Katastrophe die der Despot Putin und seiner Hybris vom Großmachtdenken mit seiner Kriegserklärung in der Region verursacht hat. Mein Mitgefühl gilt den Menschen in der Ukraine, die unter dieser unmenschlichen Lebenssituation leiden müssen.

Jetzt, nachdem die Pandemie halbwegs überwunden scheint, wird dieser Krieg unser Leben in Europa in diesem Jahrzehnt maßgeblich negativ beeinflussen.

Für uns alle hoffe ich nur, dass die Führer dieser Welt in dieser extrem angespannten Lage besonnen bleiben und dieser Krieg nicht in einem 3. Weltkrieg mündet. Mit Blick auf die Art und Weise, mit der Putin in den letzten Tagen seine Kriegserklärung vorgetragen hat, muss man zumindest bei ihm Bedenken haben.

Konkret für die Gemeinde Raesfeld rechne ich damit, dass wir uns zunächst auf Flüchtlingsströme einrichten und Wohnraum ad hoc zur Verfügung stellen müssen.




Vorheriger ArtikelStatement von Anne König zum Krieg in der Ukraine
Nächster ArtikelKreis Borken erhält Novavax-Impfstoff für rund 3.000 Personen
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein