Die Verwaltung soll einSanierungs- und Investitionskonzept für die Sportanlagen in Raesfeld erstellen.

Die SPD regt an, 1000 Euro für Kosten, die beim Ausarbeiten des Konzeptes entstehen, bereitzustellen. Das Konzept soll für die Jahre 2021 – 2026 erstellt und dem Ausschuss zur politischen Beschlussfassung vorgelegt werden.

RAESFELD (pd). Die SPD-Fraktion in der Gemeinde Raesfeld hat bereits bei der Haushaltsverabschiedung 2019 darauf hingewiesen, dass sie für die kommenden Jahre ein Investitions- und Sanierungskonzept für die Sportstätten in Raesfeld fordert.
In dieses Konzept müssen die geplanten baulichen Veränderungen sowie die Sanierungsbedarfe mit einfließen und in einem Maßnahme-Katalog festgehalten werden. Diese geplanten Maßnahmen müssen dann priorisiert und mit entsprechenden Haushaltsansätzen hinterlegt werden.

Zukünftig soll dieses Konzept jährlich im Rahmen der Haushaltsplanung überarbeitet und um ein weiteres Jahr fortgeschrieben werden.
Das Konzept soll gemeinsam mit den Sportvereinen, dem Gemeindesportverband und der Verwaltung entwickelt werden. Für Unkosten, die für Workshops entstehen, wird im Haushalt ein Ansatz 1.000 EUR bereitgestellt.
Zur Begründung erklärt Fraktionsvorsitzender Klaus Rybarczyk, dass der organisierte Sport ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens sei. Der Staat verfüge nicht über die Ressourcen, um alle Aufträge in ausreichendem Maße zu erfüllen. Deshalb leisten die Vereine einen unverzichtbaren Beitrag.

Sportvereine erfüllen bedeutsame Aufgaben

Darüberhinaus nehmen die Sportvereine hierbei eine besondere Stellung ein, so Rybarczy. Sie erfüllen pädagogisch und gesundheitlich bedeutsame Aufgaben des Staates im kulturellen sowie im sozialen Bereich. Im Sport werden vielfältige Kompetenzen gefördert, die neben motorischen und kognitiven Fähigkeiten vor allem auch die Persönlichkeitsentwicklung betreffen. Werte, Regeln und Einstellungen werden praxisnah gelebt, so dass wichtige Grundlagen für die Bewältigung von Herausforderungen auch außerhalb des sportlichen Kontextes gelegt werden. Hervorzuheben sei auch das enorme Integrationspotential der Sportvereine, welches ebenfalls zum breiten Leistungsspektrum gehört. Diesen wichtigen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens leisten unsere Sportvereine.

Daher sei es notwendig, unsere Sportvereine besser zu unterstützen. Mit dem geforderten Konzept wird Transparenz gelebt und Planungssicherheit für bauliche Veränderungen und Sanierungsarbeiten geboten. Davon profitieren nicht nur alle Sportvereine in Raesfeld, sondern auch die Verwaltung und die politischen Gremien.

Der Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Senioren und Soziales tagt am Dienstag, 26. November, ab 17.30 Uhr im Rathaus.

Vorheriger ArtikelSPD möchte Wassertretbecken und Spielgeräte für Ältere
Nächster ArtikelSchwer verletzt nach Unfall auf A31
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here