Raesfeld-Erle. Auf der Rhader Straße in Raesfeld, Höhe Werlo, hat sich am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt, eine schwer. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ein 30-jähriger Mann aus Gladbeck befuhr zur Unfallzeit mit seinem Pkw die Rhader Straße aus Erle kommend in Fahrtrichtung Rhade. Dabei kam er in Höhe der Einmündung „Werlo“ vermutlich aufgrund der Straßenglätte und einer nicht angepassten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum am Straßenrand.

Unfall-Rhader-Strasse-Ecke-Werlo
Fotos: Petra Bosse

Laut Mitteilung der Polizei wurde der Pkw des Gladbeckers dann zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Ein 28-jähriger Raesfelder, der mit seinem Pkw die Rhader Straße ebenfalls in Richtung Rhade befuhr, prallte in den verunfallten Pkw.

Dabei wurden beide Fahrzeugführer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der 30-jährige Gladbecker aufgrund seiner Verletzungen stationär aufgenommen wurde, konnte der 28-jährige Raesfelder das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme wurde die Rhader Straße bis um 01:30 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

Zeugen gesucht

Die Polizei Borken hat die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Borken (Telefon 02861-900-0) in
Verbindung zu setzen.

Straßenglätte

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass gerade in der jetzigen Jahreszeit immer auch mit Straßenglätte gerechnet werden muss. Deshalb passen sie ihre Geschwindigkeit immer den Witterungsverhältnissen an und fahren sie vorsichtig!

Unfall-Rhader-Strasse-Ecke-Werlo
Fotos: Petra Bosse
Vorheriger ArtikelInfektionsgeschehen im Kreis Borken –
Nächster ArtikelGemeinde unterstützt Eltern beim Kauf von Schul-iPads
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here