Schülerinnen der Schönstätter Marienschule informierten sich über Klimaschutz

Schülerinnen der Schönstätter Marienschule informierten sich über Klimaschutz

von -
0
Borkener Schülerinnen zu Besuch im Kreishaus / Funktion des neuen Blockheizkraftwerks vorgestellt

Kreis Borken (pd). Welche Vorteile und Nachteile haben Windenergieanlagen? Fahren Sie auch mit dem Rad? Oder wie funktioniert das Programm „Ökoprofit“ für Unternehmen eigentlich? Das waren nur einige der vielen Fragen die die Schülerinnen der Schönstätter Marienschule aus Borken bei ihrem Besuch im Kreishaus an Edith Gülker, Leiterin des Bereichs Verwaltung und Klimaschutz, und Isabel Stasinski, Klimaschutzmanagerin des Kreises Borken, stellten. Bei ihrem rund anderthalbstündigen Besuch informierten sich die Schülerinnen rund um die Themen erneuerbare Energien, Klimaschutz und die Maßnahmen, die der Kreis Borken dazu ergreift. Nach einem informativen Vortrag setzten sich die Schülerinnen anhand der Energielandkarte mit den Erneuerbaren Energien im Kreis Borken auseinander. „Schön, wenn sich gerade Kinder und Jugendliche mit dem Klimaschutz auseinandersetzen und erkennen, dass wir nur eine Welt haben, die es zu schützen gilt“, betonte Klimaschutzmanagerin Isabel Stasinski. Zum Abschluss besichtigte die Schülerinnengruppe das neue Blockheizkraftwerk, das mit dem Deponiegas der Altdeponie Borken-Hoxfeld Strom und Wärme für das Kreishaus und das angrenzende Polizeigebäude produziert. Danach machten sich die Mädchen wieder auf den Weg zurück zur Schule – natürlich klimafreundlich zu Fuß.

Die Schülerinnen der Schönstätter Marienschule informierten sich im Kreishaus über Klimaschutz und die Funktionsweise des neuen Blockheizkraftwerkes.

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort