Vorstände der Rekener und Raesfelder Marketingorganisationen trafen sich

Auf Einladung des Ortsmarketing Raesfeld e. V. trafen sich die Vorstände der Rekener und Raesfelder Marketingorganisationen.
Zu Beginn der Veranstaltung führte Peter Droste die Gäste durch die Werkstätten der Akademie des Handwerks und berichtete über die Bildungsarbeit der Akademie und über die erfolgreiche Zusammenarbeit Akademie, Ortsmarketing und Gemeinde.


Im Anschluss daran traf man sich am runden Tisch und berichtete über die Veranstaltungen, Projekte und Vorhaben in den Gemeinden Raesfeld und Reken.

Wochenmarkt neu organisiert
Klaudia Storzer, Vorsitzende der Marketinggemeinschaft Reken e. V. konnte neue Veranstaltungen und die Erfolge, die sie dabei erzielten vorstellen. „Es ist nicht immer leicht, die Leute auf die Märkte und die Events zu locken“, so Klaudia Storzer „aber mit gemeinsamer Kraft der Werbegemeinschaft haben wir den Wochenmarkt neu organisiert und sind dabei auf einem guten Weg. Auch der KNUT-Tag war ein großer Erfolg und besonders herauszuheben ist unser Rekener Oktoberfest.“

Erfolgreicher Kappesmarkt
Anschließend wurden die Erfahrungen von Raesfeld erläutert. „Wir sind natürlich ganz besonders stolz auf unseren erfolgreichen Kappesmarkt unter der Leitung von Peter Süthold,“ berichtete die Vorsitzende des OMR, Diana Brömmel, „und unser Adventsmarkt unter der Leitung von Elmar Schmelter, rund um das Schloss Raesfeld ist dann ein Highlight des Jahres, um den uns sicher viele Gemeinden beneiden. Aber auch wir stellen fest, dass es nicht immer einfach ist, sowohl die Gewerbetreibenden als auch die Kunden mit Aktionen zu begeistern. Und nur, wenn wir zeigen, dass unsere Gemeinden aktiv sind, bleiben wir attraktiv für die Bürger und Gäste.“
Es gab eine lebhafte und angeregte Diskussion über die verschiedensten Themen, Aufgaben und Herangehensweisen der beiden Marketingorganisationen. Alle Teilnehmer des Erfahrungsaustausches fanden den Abend als Bereicherung, da man sich offen und ehrlich über die Arbeit ausgetauscht hat.
Als Ergebnis wurde eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit beschlossen und ein Gegenbesuch ist für Herbst 2017 in Reken geplant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here