Überhöhte Geschwindigkeit zählt nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führt immer wieder zu schweren Unfallfolgen.
Zur Bekämpfung und Verhinderung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit führt die Polizei im gesamten Kreisgebiet (Schwerpunkt: Schulwege) Geschwindigkeitskontrollen durch und blitzt Raser.
Geblitzt wird heute in/auf

Montag, 21.08.2017:
Heiden, Bahnhofstraße
Heiden, L 600
Ahaus, Adenauerring
Gescher, K 34

Dienstag, 22.08.2017:
Südlohn, Ramsdorfer Straße
Südlohn, Winterswyker Straße
Stadtlohn, Eschstraße
Legden, Holtwicker Straße

Mittwoch, 23.08.2017:
Raesfeld, Dorstener Straße
Borken, Landwehr
Gronau, Hermann-Ehlers-Straße
Vreden, Zwillbrocker Straße

Donnerstag, 24.08.2017:
Bocholt, Hamalandstraße
Bocholt, Dinxperloer Straße
Heek-Nienborg, Eper Straße
Gronau, Losser Straße

Freitag, 25.08.2017:
Bocholt, Werther Straße
Bocholt, L 605
Gronau, B 54
Stadtlohn, L 608

Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Kreis-/Stadtgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen

ANZEIGE:

4036326_Marcinowski_Nowotsch_2sp90_4c_220116 (622x640)

20 KOMMENTARE

  1. Wir wohnen Schermbeckerstr. in der Nähe vom Imbiss Honsel und dem Zebrastreifen und muss jeden Tag feststellen das viele Autos, Motoradfahrer und Trecker viel zu schnell fahren. Es sollte eine Geschwindigkeitsbegrenzung vo 30 KMH eingeführt werden oder diese Strecke mal mit Radar überwacht werden, besonders in der Nähe vom Zebrastreifen

  2. Schön, dass ich jetzt weiß, wo ich auf meine Fahrgeschwindigkeit aufpassen muss. Nun kann ich auf allen anderen Strecken unbedenklich rasen, oder?
    Welchen Sinn haben diese Blitzwarnungen eigentlich?
    Würden sich die Autofahrer auch nur annähernd an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten, die in der Regel auch ihren Sinn haben, halten, wären Kontrollen unnötig und viele Unfälle könnten vermieden werden.
    Alle Mitmenschen müssten ein Interesse daran haben, dass umsichtig und den Verhältnissen angepasst gefahren wird, und zwar unabhängig davon, wo kontrolliert wird.

  3. Winsberg hat RECHT: Ich habe oft den Eindruck, in Erle kennen viele weder RECHTS VOR LINKS (das gilt nämlich auch auf gepflasterten Strassen) und der „Fussgänger-Vorfahrt am Zebrastreifen“.
    Regelmnässig komme ich aus dem Ehrenmal und regelmässig nehmen mir Fahrer aus dem Holten die Vorfahrt.

    Und mal ehrlich: Ist es überhaupt möglich, mit „50“ die Schermbecker durch Erle zu „schaffen“?

  4. Zitat: Ist es überhaupt möglich, mit “50″ die Schermbecker durch Erle zu “schaffen”?
    Zitat Ende.

    Aber locker, macht am meisten Spaß in der Kurve bei Arno 🙂

  5. Natürlich kann man die Straße mit 50 schaffen! Sonst wäre doch schon längst eine 30er Zone veröffentlich worden!

    Naja, es scheint wohl ein paar Raser zu existieren, aber mindestens genausoviele Schleicher die einfach nur mit 20KmH durch das Dorf schleichen! Sowas muss ja wohl nicht sein!

    Mir ist schon klar, das man die Höchstgrenze von 50KmH nicht dauerhaft fahren brauch, aber sie mit 30kmH zu unterbieten ist genauso fahrlässig! Durch solche Fahrer werden nämlich auch Unfälle verursacht!

  6. Nun ja, wen wunderts!
    Durch die Silvesterstraße (30 KMH!!!) fahren ja selbst die Schulbusse und Polizei mit 50 KMH durch.
    Da wundert mich nix mehr.
    Ich finde es auch sinnlos, in der Silvesterstr. das „Blitzeauto“ direkt hinter der Kreuzung Ehrenmal- Schulstr. zu parken, da vor dem „Huckel“ der Kreuzung sowieso alle Autofahrer abbremsen müssen.
    Wahrscheinlich geht das alles solange, bis irgendwann mal ein Kind vom Auto angefahren wird!!!

  7. Am schnellsten fahren an der Schule die Mütter die Ihre Kinder abholen da das essen auf dem Herd steht oder das Bügeleisen noch in der Steckdose steckt beobachte ich jeden Tag

  8. An dem Zebrastreifen an der Schermbecker Straße wird viel zu nah geparkt und so ist er unübersichtlich für die Fußgänger und Autofahrer gleicher Maßen. Anwohner parken dort bis zu 5 Meter dran. 15 Meter Abstand zum Zebrastreifen sind gesetzlich vorgeschrieben. Doch leider kennt kaum einer die StVO und die anderen interessieren sich im Straßenverkehr nicht für ihre Mitmenschen. In allen Verkehrsberuhigten Bereichen in Raesfeld wird viel zu schnell gefahren (Messungen der Gemeinde!) Dort ist nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt (max.7 km/h = 1. Gang im Standgas!) und wer hält sich dran?. Über 70% der Fahrzeuge fahren dort mehr als doppelt so viel, wie erlaubt. Das sind die größten Rennstrecken im Kreis oder kennen Sie eine andere Straße in der BRD, wo der Anteil der Raser noch höher liegt. Leider sind darunter viele sonst nette Anwohner, die selbst Kinder haben!!!! Und wer kümmert sich darum? Niemand. Weder unsere Gemeinde (Ordnungsamt/Bürgermeister), noch Polizei oder der Kreis. Leider brauchen wir erst mehrere tote Kinder in diesem Bereich. Weil die Verkehrsstatistik so gut ist in Raesfeld. Also, hat jemand noch irgend eine Frage!!!

  9. @ AK
    was du schreibst ist so nicht korrekt keine Ahnung wo du das her hast.

    Das Auto muss mehr als fünf Meter vor dem Zebrastreifen stehen (§12 Abs. 1, S.4 StVO) soweit Verkehrszeichen es nicht anders angeben. Hinter dem Zebrastreifen darf sofort geparkt werden!

    mfg

    Hörm

  10. in erle ist es ganz schlimm, von motoroller und mopeds, die über den spielplatz auf und ab fahren, die fahrer natürlich ohne helm und ständig auf der hupe, über pkw und busse, die durch erle rasen! ich bin für eine unterschriftensammlung, nehme das gerne in die hand!anschl. geht diese liste ins rathaus. bis mal etwas passsiert!!?? der erste punkt wird immer schlimmer, aber es sagt auch keiner was in erle…..die kurzen auf ihren rollern machen was sie wollen, gestern sind sie auch auf dem bürgersteig gefahren,es wird immer schöner

  11. Da muss ich dir vollkommen zustimmen!

    Das geht langsam echt gar nicht mehr wie die Jugendlichen mit ihren Rollern und Mopeds über das Jugendhaus-Gelände und am Spielplatz vorbei fahren. Danach wird dann schön ein Rennen über die Silvesterstraße gefahren mit teilweise bis zu 70 km/h (wo 30 km/h erlaubt ist !!!!) Da sollte man mal schleunigst was machen und nicht nur jeden Monat morgen von 8-10 Uhr am Straßenrand eine Blitze aufstellen die man aus 8 Kilometer Entfernung schon sehen kann weil sie halb auf der Straße parkt..

    Glaub das geht solange bis irgendein schwerer Unfall passiert.

  12. @Hörm: Ja, du hast recht, aber deine Quelle ist nicht korrekt.
    Trotzdem macht es für Kinder keinen Sinn, wenn direkt hinter dem Zebrastreifen geparkt werden darf, weil diese dann nichts sehen können. Das müsste meiner Meinung nach geändert werden.

  13. Am Zebrastreifen könntet Ihr Euch zig mal am Tag tot fahren lassen. Recht hättet Ihr auch – was bringt das? Geht mal am späten Nachmittag durch Erle – am Jugendhaus wirkt es wie in Gelsenkirchen…Wenn jemand mit zeitlichem Vorlauf vorschlägt, am Zebrastreifen oder bei den Moped-Kids mal vorbei zu sehen: Früh genug posten – ich komme dazu! Vielleicht nutzt eine deutliche, persönliche „Ansprache“ mehr, als Gejammere und auf jeden Fall mehr, als Eingaben an die Gemeinde. Die sonnen sich lieber aus der Kutsche heraus, die Glasscherben am Spielplatz sammeln wir ja auch kostenlos ein…

  14. Seit Jahren wird bei uns ( in den Weiden 30km/h ) zu schnell gefahren, etliche Nachbarn vor mir haben sich schon bemüht..es passiert sowieso nichts. Dafür wird lieber an den immer selben Stellen, die die wirklichen Raser kennen geblitzt. Die Sonne scheint, Ich komme von der A31…stehen sie da oder nicht ? Aha iss mal wieder so weit, dahinter wird fröhlich Gas gegeben…wo ist da der Sinn, wenn an immer den gleichen, den Rasern bekannten Stellen geblitzt wird ?

  15. Hat die Polizei im Moment nichts besseres zu tun als Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Ich fasse es nicht. Der Gefahrenschwerpunkt in unserer Gesellschaft liegt doch jetzt verflucht woanders. Wie wäre es einmal mit verstärkten Wach- und Streifendiensten… – Sollen das wirklich Bürgerwehren übernehmen anstelle der Staatsmacht, die lieber Radarkontrollen durchführt?

    • Ganz deiner Meinung. Jeden Tag liest man von Einbrüchen in Raesfeld & Erle die sich scheinbar immer mehr häufen. Lieber nachts mal Streife fahren anstatt jeden Tag mit der Laserpistole an der Avia in Raesfeld zu stehen..

      • Ich möchte nur an den letzten schlimmen Unfall dort erinnern:
        „Auf der Borkener Straße hat sich in Höhe der Avia-Tankstelle ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Informationen kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kind und einem Motorroller“.

  16. Was mich an dieser Diskussion ärgert: Nicht einmal bei solch einem „gesellschaftsfähigem“ Thema nennt jemand seinen Echt-Namen. Alle (oder fast alle?) Beiträge hier sind durch anonyme Schreiber geposted. Steht ihr etwa nicht zu eurer Meinung?

  17. Des Deutschen aller Höchsten ist doch die Blechkiste mit vier Rollen und nem Lenkrad, das ist doch logisch das diese Blechkiste, wenn sie denn viel Leistung hat auch mit Vollgas geben gequält wird, damit der Stolz und die Angeberei, guckt mal, ich habe was was ihr nicht habt, hihi, besser zur Geltung kommt, ob Dorf, 30 Zone wo Kinder sind oder Autobahn, ganz egal, gerast wird überall, in Erle fahren viele junge Leute oft mit getunten Golfs, bestimmt gesponsert von Papa der Firmenchef ist, vor allem wird in Erle an der sogenannten “Kindergartenroute“ gerast, das ist der Höltingswall, Ekhornsloh, Ridderspaß, wo viele Kinder her gehen zum Kindergarten, letztendlich kontrolliert oder Blitz die Polizei nur an Stellen wo man fette Beute machen kann, wo viele Raser sind und man ordentlich Profit machen kann, im Erler Dorf gibt es auch Raser ja, und das weiß die Polizei, aber!, es sind dann aber nicht so viele Raser, wie an Bundesstraßen, und da kann man dann nicht viel Kohle abzocken, es lohnt sich daher nicht im Dorf mal zu kontrollieren, und die Gefahr die aber immer bleibt, ist dann egal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here