Virtuelle Realität (VR), was ist das eigentlich? Die Öffentliche Bücherei und das Jugendhaus Raesfeld klären auf.

(pd). In der Virtual Reality auch VR genannt, wird eine Umgebungen simuliert, die der Nutzer mit Hilfe von speziell dafür entwickelten VR-Brillen direkt aus seiner eigenen Perspektive und nicht mehr nur statisch auf einem Bildschirm wahrnimmt.

In Kombination mit Bewegungssensoren ermöglicht dies die Erkundung von 3D-Welten durch eigene Kopf- und Körperbewegungen, sowie weitere Eingabegeräte.

Virtual Reality-Raesfeld Tage

 Einen ersten Hype rund um VR gab es bereits in den 1990er Jahren. Doch die Technik war zu dem Zeitpunkt noch nicht reif genug: Bewegungen wurden nur ungenau und mit zeitlicher Verzögerung in die damals noch sehr pixelige virtuelle Welt übertragen.

Durch die inzwischen deutlich realistischere Grafik, verbesserter Sensortechnik und den Einsatz hochauflösender Displays treten diese Probleme nicht mehr auf. Die ersten Virtual-Reality-Brillen dieser neuen Generation, wie die Playstration VR von Sony, die Oculus Rift und die HTC Vive, sind 2016 bereits veröffentlicht worden.

Virtual Reality-Raesfeld Tage

Durch ein Sonderprogramm zur „Digitalen Modernisierung“ des Landschaftsverband Westfalen-Lippe, war es dem Jugendhaus Raesfeld im letzten Jahr möglich, eine Playstation 4 mit VR-Brille anzuschaffen und so den Bereich der VR-Technik für seine Besucher zugänglich zu machen.

In Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Bücherei Raesfeld entstand die Idee, in einem Kooperationsprojekt zum Thema Gaming, die Virtuelle Realität einem größeren öffentlichen Publikum zugänglich zu machen.

Am 02.04.2019 in der Öffentlichen Bücherei Raesfeld und am 16.04.2019 im Jugendhaus Raesfeld, zwischen 14.30-18.30 Uhr finden zwei „VR-Ausprobiertage“ statt.

Die VR-Schnuppertage sind komplett kostenfrei und ohne Altersbegrenzung. Jeder der neugierig und/oder technikinteressiert ist, sei eingeladen daran teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Mitarbeiter der Bücherei und des Jugendhauses freuen sich auf ein reges Interesse an der VR-Technologie.

Vorheriger ArtikelRadarkontrollen im Kreis Borken – Achtung Blitze
Nächster ArtikelKlarer von Böckenhoff aus Erle überzeugte Juroren in Berlin
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here