Pressemitteilung des Münsterland-Siegels

Pressemitteilung des Münsterland-Siegels Ein Netzwerk für das Beste aus der Region: Münsterland-Siegel und Regionale Speisekarte schließen sich zusammen

Münsterland (pd). Die einen produzieren Lebensmittel im Münsterland, die anderen verarbeiten die regionalen Produkte gleich zu Speisen – die Mitglieder des Münsterland-Siegels und der Regionalen Speisekarte „So schmeckt das Münsterland“ haben viel gemeinsam. Deshalb machen sie ab sofort auch gemeinsame Sache und schließen sich unter dem Dach des Münsterland-Siegels zusammen. „Beide Netzwerke stehen für Verbundenheit durch Nachbarschaft, Qualität durch gesicherte Herkunft und Umweltschutz durch kurze Transportwege“, erklärt Dr. Jürgen Grüner, Geschäftsführer des Münsterland-Siegels. „Ein Zusammenschluss war deshalb nur konsequent. Auch, weil viele Gastronomen bereits jetzt einen Teil ihrer regionalen Produkte von Mitgliedern des Siegels beziehen.“

160000V
Das Münsterland-Siegel

Mehr als 50 Lebensmittelerzeuger und Gastronomen aus dem Münsterland gehören nun dem Netzwerk an. Bei allen Produkten findet die letzte wesentliche Wertschöpfungsstufe der Herstellung in der Region statt. Bei allen Restaurantspeisen stammen mindestens 80 Prozent der Hauptbestandteile aus dem Münsterland. Gemeinsam ist den Netzwerkmitgliedern auch, dass sie ehrenamtlichen Einsatz wertschätzen, soziale Verantwortung übernehmen und nachhaltig wirtschaften. „Durch die größere Mitgliederzahl können wir die regionale Vernetzung deutlich ausweiten und weitere Wirtschaftskreisläufe im Münsterland aufbauen. Verbraucher und Touristen werden die regionalen Angebote stärker wahrnehmen und hoffentlich auch stärker nutzen“, sagt Michael Kösters, Bereichsleiter Tourismus beim Münsterland e.V. Denn Produkte und Speisen werden künftig einheitlich das Münsterland-Siegel tragen – und so den Wiedererkennungswert steigern.

Das Münsterland-Siegel

Made in Münsterland: Dafür bürgt das Münsterland-Siegel auf den Lebensmitteln und in den Speisekarten seiner Mitgliedsbetriebe und -unternehmen. Es kennzeichnet für die Verbraucher die Produkte, die nachweislich im Münsterland gewachsen und geerntet, erzeugt oder veredelt worden sind, ebenso wie Gerichte in Restaurants, deren Hauptbestandteile zu 80 Prozent aus dem Münsterland stammen. Mehr als 50 Lebensmittelhersteller und Gastronomiebetriebe gehören dazu. Das Angebot reicht von Obst und Gemüse über Eier, Milchprodukte, Fleisch- und Wurstwaren sowie Getränken bis zu regionalen Speisen in den Restaurants.

Im Blog „Paula Pumpernickel“ stellt das Münsterland-Siegel die Menschen, die diese Produkte herstellen, vor und blickt hinter die Kulissen der Unternehmen.

Das Münsterland-Siegel wird unterstützt von den Sparkassen im Münsterland.

Weitere Infos gibt es im Internet: www.muensterland-qualitaet.de und www.paulapumpernickel.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein