Zollfahnder und THW stellte Cannabis-Plantage in Weseke sicher

In einer groß angelegten Nacht und Nebelaktion am Mittwochabend  räumte der THW  Bocholt eine illiegal betriebene  Cannabis-Plantage im Weseker Ortskern  aus. Da hatte aber jemand den grünen Daumen! Die Pflanzen aus der im großen Stil betriebenen Plantage wurden mit mehreren Lkw´s abtransportiert.

Was passiert mit den Grünpflanzen nach der Sicherstellung eigentlich? Nachdem die  Polizei den Auftrag ausgeführt hat, indem sie zu (geheimen) Zeitpunkten all den gefundenen Hasch und das beschlagnahmte Gras, die Utensilien und ausgerissenen Hanfpflanzen  sicher gestellt hat, kommen diese in die Verbrennungsanlage. Ein kleiner Teil soll jedoch auch für die Ausbildung der Polizisten und Polizistinnen verwendet werden. Des weiteren werden die Pflanzen auch für die Polizeihunde, die als Drogenspürhunde ausgebildet werden, als Versuchs- und Lernmaterial verwendet.

Mehr dazu  auf  >>>klick hier>>>Borio.TV

Vorheriger Artikel6. Meldung zur Massenkarambolage A 31
Nächster ArtikelVolksbank-Weihnachtsbaum von Kindergartenkindern geschmückt
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein