Bocholt – Schusswaffengebrauch durch Polizei nach Angriff mit einem Hammer. Mann schwer verletzt

(ots). Am Freitagabend kam es in Bocholt auf der Herzogstraße etwa in Höhe der Markgrafenstraße zu einem Schusswaffeneinsatz durch die Polizei. Dabei wurde ein 37-jähriger Mann schwer verletzt.

Nach dem derzeitigen vorläufigen Ermittlungsstand wurde die Polizei gegen 19.05 Uhr durch Familienangehörige über den Notruf zur Hilfe gerufen, weil der 37-Jährige einen Familienangehörigen angegriffen habe und völlig ausgerastet sei.

Vor dem Mehrparteienhaus trafen die eingesetzten Polizeibeamten auf die beteiligten Personen und wurden durch den 37-Jährigen unmittelbar mit einem Hammer angegriffen.

Es kam zum Schusswaffengebrauch durch die Polizei, wobei der Angreifer im Oberkörperbereich getroffen und schwer verletzt wurde. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Weitere Angaben sind aufgrund des frühen Ermittlungsstadiums noch nicht möglich.

Vorheriger ArtikelKirchplatz wird frühestens im Frühjahr 2020 umgebaut
Nächster ArtikelSt. Michael – Mit Herzblut und Vollgas für die Kleinsten
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here