Nun ist die Katze aus dem Sack. Die Pfarrgemeinde St. Martin hat den Aelkeshof gekauft. Die Verträge sind unterschrieben, teilte uns Georg Badurczyk am Donnerstagnachmittag mit.

Laut Aussage von Badurczyk hat die Pfarrgemeinde St. Martin das Haus Aelkeshof, welches als Hotel und Gaststättenbetrieb genutzt wurde, vom Eigentümer Josef Keppelhoff-Niewerth aus Velen erworben.
Die Kirchengemeinde möchte hier an zentraler Stelle für die Gemeinde ein Pfarrheim errichten.

Erst nachdem der Pfarrgemeinde bekannt wurde, dass der Eigentümer Keppelhoff-Niewerth überlegte, hier ein Mietshaus mit sechs Wohneinheiten zu bauen, schritt die Kirchengemeinde ein und führte die ersten Kaufverhandlungen mit dem Besitzer.

Sechs Wohnungen und Parkplatz

„Der Gebäudeanbau (Hotel) aus dem Jahre 1964 sollte zu einem Mietobjekt mit insgesamt sechs Wohnungen umgebaut werden. Für den Altbau hingegen, welcher bis dato als Gaststätte und Pächterwohnung genutzt wurde, war der Abriss geplant, um hier Platz für die Mieter als Parkplatz zu schaffen“.

Bereits im letzten Jahr beantragten der Eigentümer eine Abbruchgenehmigung. Diese ist von der zuständigen Baugenehmigungsbehörde des Kreises Borken erteilt worden.

Idealer Standort 

Ausschlaggebend für die Aufnahme der Verhandlungen zwischen Eigentümer und der Pfarrgemeinde St. Martin waren langfristige Überlegungen hinsichtlich eines neuen Pfarrheims. Die Pfarrgemeinde St. Martin suchte bereits seit längerer Zeit einen idealen Standort in direkter Nähe zur Kirche.

Am 15. August 2017 wurden die letzten Vertragspunkte zwischen den Parteien verbindlich geklärt, sodass erst jetzt die Kirchengemeinde über den Kauf von Aelkeshof in die Öffentlichkeit gehen konnte, heißt es in der Pressemitteilung der Pfarrgemeinde.

Enge Zusammenarbeit

Im Einvernehmen mit dem Eigentümer konnte nun der Kauf der Fläche abgeschlossen werden.

Da sich die Fläche und das Gebäude wegen der zentralen Lage sehr gut für eine öffentliche Nutzung eignet, strebt die Pfarrgemeinde zukünftig eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raesfeld an. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here