Fabian Tilling wird neuer leitender Pfarrer der Raesfelder Pfarrei St. Martin.

Münster (pd). Der 37-Jährige folgt in dieser Funktion auf Pfarrer Michael Kenkel, der die Gemeinde Ende August verlässt.

Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Tilling, dem Kirchenvorstand und dem Pfarreirat sowie dem Pastoralteam, das in dieser Woche stattgefunden hat. Die Amtseinführung von Tilling findet am 25. September um 17.30 Uhr der Pfarrkirche statt.

Fabian Tilling
Fabian Tilling, Subregens Bischöfliches Priesterseminar. Foto: Bistum Münster

Eigene Ideen einbringen

Der künftige Pfarrer ist gespannt auf seine neue Aufgabe: „Beim ersten Treffen mit den Gremienvertretern hat sich gleich ein lebendiges Gespräch entwickelt.“ Fabian Tilling freut sich darauf, in eine Pfarrei zurückzukehren und eigene Ideen einbringen zu können: „Ich habe das Gefühl, dass die Menschen in Erle, Raesfeld und Rhedebrügge offen auch für Neues sind.“

Eine große Herausforderung sei es, ergänzt Tilling, das Gemeindeleben nach Ende der Corona-Pandemie gut zu gestalten. Das gelte nicht nur für Raesfeld, sondern für alle Pfarreien: „Es braucht dazu sicher eine Menge Kraft und Ermutigung.“ Dabei hat er besonders die vielen Ehrenamtlichen im Blick, die in den zurückliegenden Monaten unfreiwillig nur wenig tun konnten.

Vita

Tilling wuchs in Neviges im Bergischen Land auf. Nach dem Abitur in Wuppertal und dem Theologie-Studium in Münster und Rom führten ihn Gemeindejahr und Diakonat nach Kalkar an den Niederrhein. Nach der Priesterweihe 2011 trat er eine Kaplanstelle in der Pfarrei Anna Katharina in Coesfeld an. 2015 wurde er stellvertretender Leiter (Subregens) des Bischöflichen Priesterseminars Borromaeum in Münster und damit auch Domvikar. 2020 wurde Tilling für die Endphase seiner Promotion freigestellt, die er in den kommenden Monaten mit der mündlichen Prüfung, dem Rigorosum, abschließen wird.

Was ist ein Subregens?

Der Subregens unterstützt den Regens bei der Leitung des Seminars. Er ist vor allem für die Studienangelegenheiten der Seminaristen zuständig und hält Kontakt zur Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität. Darüber hinaus trägt er als Ökonom Mitverantwortung für die alltägliche Organisation des Hauses.

Vorheriger ArtikelAppell zu Pfingsten: Keine Ausflüge ins Nachbarland
Nächster ArtikelSchluss mit Kükentöten: Ein Meilenstein für den Tierschutz
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here