Ab sofort können sich Raesfelder Vereine und Gruppierungen, um den Heimatpreis der Gemeinde Raesfeld bewerben.

Der Heimat-Preis steht in diesem Jahr unter dem Motto: Mit gutem Beispiel voran für Raesfeld-Erle-Homer“.

Raesfeld (pd). Der mit 5.000 € dotierte Heimatpreis wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung im Rahmen des Heimatförderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen gestiftet. Laut Beschluss des Rates der Gemeinde Raesfeld kann dieser Preis sowohl in einer Summe als auch in drei Abstufungen vergeben werden.

Interessierte Vereine und Organisationen finden den Bewerbungsvordruck unter www.raesfeld.de.

Der Antragsvordruck kann auch telefonisch bei der Gemeinde Raesfeld, Claudia Wiemer, Tel. 02865 955 114 oder per Mail [email protected] angefordert werden.

Über die Vergabe des Preises und die Gestaltung der Preisverleihung entscheidet bis zum Ende des Jahres der Rat der Gemeinde Raesfeld. Der oder die Preisträger des Heimat-Preises Raesfeld nehmen im Anschluss auch am Landeswettbewerb aller kommunalen Heimat-Preis-Träger teil. Bewerben können sich ehrenamtliche Engagements, die bereits sichtbar sind, aber auch ganz neue Projekte.

„Wir sind gespannt auf viele Beispiele guter Praxis. Der Heimat-Preis ist eine gute Gelegenheit herausragende ehrenamtliche Engagements für unsere Heimat Raesfeld zu honorieren!“, betont Bürgermeister Andreas Grotendorst

Bewerbungsschluss für den Heimatpreis ist der 31. Oktober 2020.

Vorheriger ArtikelNaturkundemuseum Münster – Sonderausstellung
Nächster ArtikelDominik Tebbe ist neuer Klimaschutzmanager in Borken
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here