Konzert am 12. März im Rittersaal – „Tango Nuevo“

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Das „Ensemble 87″ gastiert am Sonntag, 12. März 2017, um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld. Wie der Kulturkreis Schloss Raesfeld als Ausrichter mitteilt, verleiht das Sextett dem konzertanten Tango einen bis dato nicht dagewesenen Anstrich.

Der Eintritt für das Konzert im Raesfelder Schloss kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 20 Euro, für Schüler und Studenten 12 Euro. Das Programmheft der Saison 16/17 sowie Karten für das Konzert am 12. März können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld beim Kreis Borken, Burloer Straße 93, unter Tel. 02861/82-1350 oder per E-Mail an [email protected] bestellt werden.

Das „Ensemble 87“

Karten gibt es auch an der Konzertkasse im Schloss Raesfeld am Sonntag ab 16 Uhr. Mit seinem ganz eigenen Spiel überzeugt das „Ensemble 87″ das Publikum in einer weltweit einmaligen Besetzung: Lukas Stappenbeck, Sopransaxophon, Moritz Groß, Altsaxophon, Adrian Durm, Tenorsaxophon, Benjamin Reichel, Baritonsaxophon, Krisztián Palágyi, Akkordeon, und Sergey Markin, Klavier.

Das Sextett aus Köln hat sich auf argentinische Tangomusik spezialisiert, wobei die Musik von Astor Piazzolla sowie unbekanntere Tangokompositionen der Moderne die Schwerpunkte ihres Repertoires bilden. Die Ensemblemitglieder konzertieren solistisch, kammermusikalisch und mit Orchestern auf dem ganzen Globus. Sie lernten sich während ihres Solo-Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennen und haben sich im Jahr 2015 in dieser ungewöhnlichen Besetzung zusammengefunden.

Die Musiker aus Deutschland, Ungarn und Russland gestalten ganze Konzertabende mit der virtuosen wie auch tief melancholischen Musik Argentiniens. „Der Tango ist eine wahrhaft ursprüngliche Musik. Mal ist sie schäbig, mal elegant, immer aber ist sie sinnlich, rhythmisch und leidenschaftlich – der vertikale Ausdruck einer horizontalen Sehnsucht“, kommentiert Teddy Peiro.

Programm:
Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Escualo
Spring in Buenos Aires „Primavera portena“
Contrabajisimo
Vladimir Zubitsky (*1953)
Omaggio ad Astor Piazzolla
(Akkordeon solo)
Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Summer in Buenos Aires „Verano porteno“
Adios nonnino
Juan Dargenton (*1959)
Corrida en Fuerte Apache
Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Autum in Buenos Aires „Otono porteno“
Fugata
Soledad
Alberto Ginastera (1916 – 1983)
Danzas Argentinas
(Klavier solo)
Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Four for Tango (Quartett solo)
Winter in Buenos Aires
„Invierno porteno“

Das Konzert in Raesfeld findet im Rahmen der Reihe „Best of NRW“ statt – ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aus Herdecke, der Eibach Stiftung aus Finnentrop, der Stiftung Mercator, der Walzwerke Einsal, des Kultursekretariats Gütersloh, der Artur und Liselotte Dumke Stiftung und von WDR 3. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Reihe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here