Anzahl der Coronavirus-Schnelltestungen im Kreisgebiet nach Einführung der Kostenpflicht deutlich zurückgegangen

Vorher zu „Hoch-Zeiten“ täglich 10.000 bis 12.000 Tests– nunmehr 2.000 bis 4.000

Kreis Borken (pd). Ab dem 11. Oktober 2021 sind die Corona-Schnelltestungen grundsätzlich kostenpflichtig. Unentgeltlich sind sie seither nur noch für bestimmte „impfunfähige und abgesonderte“ Personen, die in der „Corona-Test-und Quarantäneverordnung NRW“ festgelegt sind.

Diese Änderung hat auch im Kreis Borken zu einem deutlichen Rückgang der Zahl der Testungen geführt. Lag sie zu „Hoch-Zeiten“ der Pandemie bei täglich 10.000 bis 12.000, so gibt es jetzt rund 2.000 bis 4.000 Testungen pro Tag, die entweder kostenpflichtig oder gemäß Ausnahmeregelung der Verordnung kostenfrei sind.

Allerdings war die Zahl der Schnelltestungen auch bereits vor dem 11. Oktober rückläufig und hatte zeitweilig sogar schon unter 4.000 täglich gelegen. Am 8. Oktober stieg sie dann allerdings auf 8.812, am 9. Oktober auf 7.419 und am 10. Oktober auf 9.346.
Die Zahl der Schnellteststellen im Kreisgebiet, die in „Spitzenzeiten“ bei rund 150 gelegen hat, beträgt derzeit 107. Eine Übersicht über die Teststellen im Kreis Borken gibt es im Internet unter https://kreis-borken.de/testen.

Vorheriger ArtikelWieder wurde eine Pony von einem Wolf gerissen
Nächster ArtikelBorken lädt zum Remigiussonntag ein
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here