Die JSG Raesfeld-Erle C2 gewann gegen den VfL Ramsdorf C2 mit einem deutlichen 6:0

Beim Spiel in Raesfeld trafen in Halbzeit eins zwei Teams aufeinander, die offensichtlich erhebliche Probleme mit dem aufgeheizten Kunstrasen hatten.

Beiden gelangen kaum klare Spielzüge, wobei man als neutraler Beobachter den Eindruck hatte, als würden Brandblasen an den Füßen das wechselhafte Ballgeschiebe und die Taktik bestimmen.

Überraschung

Zwar hatte unsere JSG mehr Ballbesitz, konnte aber an die guten Leistungen aus dem Hertenspiel zunächst nicht anknüpfen. Erst als sich Linus Grotendorst auf der linken Seite durchsetzte und einen Flankenschuss vors Ramsdorfer Tor zog, waren alle überrascht, dass sich der Ball plötzlich im Ramsdorfer Tor befand.

Signalwirkung

Dieses Tor hatte Signalwirkung und die spielerische Zurückhaltung wurde abgelegt, ohne dass bis zur Halbzeit weitere Tore fielen. Kurz nach dem Wiederanpfiff setzte sich dann Luis Martinez nach einem Sprint mit Ball ebenfalls auf links durch und ließ dem Ramsdorfer Keeper mit einem geschickten Heber keine Chance.

Lupenreiner Hattrick

Innerhalb von sechs Minuten gelangen ihm noch zwei weitere Tore zum lupenreinen Hattrick. Einige Spieler aus Ramsdorf waren mit diesem Spielverlauf offensichtlich überfordert und glaubten jetzt wohl, sich mit einer härteren Gangart mehr Respekt verschaffen zu müssen.

Es kam zu einer Häufung von groben Fouls in Strafraumnähe, ohne dass unsere Freistoßschützen daraus Kapital schlagen konnte.

Zweiter Tabellenplatz

Doch Goalgetter Luke Willemsen wollte das Spielfeld ohne Torerfolg nicht verlassen und steuerte noch zwei Törchen zum jetzt verdientem 6:0 Erfolg seiner Mannschaft bei. Nach diesem Sieg belegt unser Team weiterhin den zweiten Tabellenplatz, hat nun aber eine längere Spielpause.

Jürgen Pütz-Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here