Gemeinde Raesfeld lobt Fotowettbewerb 2022 aus

Die drei schönsten Fotos aus Raesfeld werden mit Geldpreisen in Höhe von 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro prämiert

Raesfeld hat viele besondere Orte: das Wasserschloss, den Tiergarten, die Femeiche oder die Mühle in Erle, um nur einige Wahrzeichen zu nennen.

Raesfelds schönste Seiten sollen nun in aktuellen Bildern festgehalten werden. Deshalb veranstaltet die Gemeinde Raesfeld einen Fotowettbewerb. Gesucht werden aussagekräftige Fotos und Eindrücke aus Raesfeld, Erle und Homer, die den Ort widerspiegeln und ihn vielleicht auch einmal aus einer bisher unbekannten Perspektive zeigen.

Sigi-Büsken-Große-Wasserblüte
Große Wasserblüte Brunnen am Schloss Raesfeld ©Sigi Büsken

Keine speziellen Vorgaben

„Spezielle Vorgaben zu den Fotomotiven gibt es nicht“, sagt Markus Büsken, Erster Beigeordnete der Gemeinde. „Wir hoffen vor allen Dingen auf viele aktuelle Fotos von Raesfelds Schokoladenseiten, von verborgenen Lieblingsorten der Fotografen und von den Raesfelder Highlight-Veranstaltungen. Die schönsten Fotos sollen im Naturparkhaus ausgestellt werden. Zusätzlich wollen wir die eingereichten Fotos für unsere Öffentlichkeitsarbeit nutzen.“

Eine Jury von Fotografen, Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und dem Ortsmarketing Raesfeld wird die drei schönsten Fotos auswählen, die mit Geldpreisen in Höhe von 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro prämiert werden:

Profi- und Hobbyfotografen können vom 9. April bis zum 31. Mai 2022 bis zu 5 Bildern über die Homepage der Gemeinde Raesfeld einreichen. Die detaillierten Teilnahmebedingungen gibt es ebenfalls auf www.raesfeld.de.

Vorheriger ArtikelSturm – Arbeitsreicher Abend für die Raesfelder Feuerwehr
Nächster ArtikelNeue Kletter- und Bewegungsanlage für die St.-Sebastian-Schule
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein