Sturm – Arbeitsreicher Abend für die Raesfelder Feuerwehr

Acht Sturmeinsätze am Donnerstagabend für die Feuerwehr Raesfeld – Abgerissene Stromleitung setzte Unterholz in Brand

Bereits in den frühen Abendstunden musste die Feuerwehr Raesfeld zu Sturmschäden in Raesfeld ausrücken.

Die erste Alarmierung ging um 17:45 Uhr ein. Hier war Baum auf dem Helweg umgestürzt.
Um 19:51 Uhr gab es weitere Einsätze am St. Sebastian, Roringshook, Schwietering und Wacholderheide. Auch hier hat der Sturm Bäume umgestürzt und lagen auf Strom- und Telefonleitungen.

Sturm-Raesfeld-Helweg
Feuerwehr musste umgestürzten Baum auf dem Helweg beseitigen. ©Feuerwehr Raesfeld

Für die Einsatzkräfte lag der Schwerpunkt um 19.55 Uhr auf der Westerlandwehr, wo ein Baum auf eine 10 kvh Leitung gestürzt war.

Stromleitungen gerissen

Beim Eintreffen der Feuerwehr rissen zwei der drei Stromleitungen. Dadurch wurde das Unterholz und der Baum in Brand gesetzt. Bis zum Eintreffen von Westnetz und nachdem die Leitungen stromlos und geerdet waren, konnte das Unterholz gelöscht werden.

Stromleitung-Sturm-Raesfeld


Die letzte Alarmierung gab es um 23:23 Uhr auf dem Lohrweg, wo war ein massiver Baum umgestürzt war. Alle acht Gefahrenstellen konnten laut Mitteilung der Feuerwehr beseitigt werden.

Feuerwehr-Raesfeld-Sturmeinsatz-Donnerstag

40 Einsätze im Kreis Borken

Rund 40 Einsätze gingen bei der Kreisleitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst wegen starker Windböen im südlichen Teil des Kreises Borken ein.

So hatten die Einsatzkräfte innerhalb von einer halben Stunde rund 40 sturmbedingte Einsätze aufgrund der sehr starken Windböen. Grund dafür, dass deshalb auch kurzfristig die Feuerwehr ihr Personal verstärkten musste. Auch Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel war in der Leitstelle.

Vorheriger Artikel2.469 Flüchtlinge im Kreisgebiet Unterkunft gefunden
Nächster ArtikelGemeinde Raesfeld lobt Fotowettbewerb 2022 aus
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein