Unfallflucht – Feuerwehr Raesfeld sicherte Unfallstelle

Unfallflucht in Raesfeld – Feuerwehr leistete Amtshilfe
Noch keinen Hinweis auf den Täter!

In den frühen Morgenstunden am Samstag rückte die Raesfelder Feuerwehr im Rahmen der Amsthilfe für die Polizei Borken aus. Vorausgegangen war der Unfall gegen Mitternacht zum Kreisverkehr B70/B224 in Raesfeld.

unfallflucht-mit-schwerverletzter-person-feuerwehr-raesfeld-1

Dort hatten Zeugen eine verletzte Frau auf der Fahrbahn der B70 liegend gefunden.

Die schwer verletzte 19-jährige Raesfelderin konnte den Einsatzkräften gegenüber lediglich angeben, dass sie zusammen mit ihrem Hund die B70 im Bereich der Querungshilfe aus Richtung Tankstelle kommend in Richtung Ortskern überqueren wollte. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst, der den Kreisverkehr in Richtung Borken verließ und zuvor aus Richtung Dorsten gekommen war. Die Raesfelderin wurde beim Aufprall schwer verletzt und blieb auf der Fahrbahn des Gegenverkehrs liegen.

unfallflucht-mit-schwerverletzter-person-feuerwehr-raesfeld-2

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Unfallstelle zur Beweisaufnahme aus und sperrten diesen Bereich. Im Einsatz waren der ELW, HLF 10, MLF und MTF. erst gegen 2.40 Uhr konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden.

Vorheriger ArtikelEndlich 50 – Der Heimatreport gratuliert Birgit Deißner
Nächster ArtikelGleich zwei Einbrüche in Erle
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein