Am Dienstagabend um 22.41 Uhr musste die Feuerwehr Raesfeld zu einen Einsatz unter den Stichwort: Person im Aufzug ausrücken.

An der Einsatzstelle Hoher Kamp eingetroffen, fanden Einsatzkräfte eine 80 jährige Person vor, die im Aufzug eingeschlossen war. Laut Mitteilung der Feuerwehr steckte der Aufzug steckte zwischen Erdgeschoss und Keller fest.

Fotos: Feuerwehr Raesfeld

Geöffnet werden mussten beide Aufzugtüren. Der Aufzug musste über die Notsenkung in den Kellerbereich absenkt werden.
Durch die Vorerkrankung der Person, war sie während des Einsatzes nicht mehr ansprechbar. So alarmierte die Feuerwehr einen RTW zur Einsatzstelle.
Nachdem der Fahrstuhl abgesenkt war, hatte die Person sich, so wie der Leiter der Feuerwehr André Szczesny mitteilt, ein wenig erholt. Ein Notfallsanitäter der Feuerwehr Raesfeld versorgte den Patienten bis zum Eintreffen des RTW der Feuerwehr Borken.

Vorheriger ArtikelDieselspur von Raesfeld nach Borken und zurück
Nächster ArtikelStolpersteine reinigen in Raesfeld
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here