Felder von Honvehlmann sollen in Erle wieder blühen

Erfolgreiches Blüh-Projekt in Erle soll in diesem Jahr wiederholt werden – Online-Shop für Blühpaten eröffnet

Nach der erfolgreichen Aktion im letzten Jahr bietet Tobias Honvehlmann das Projekt Blühpatenschaften wieder an. Mit der Aussaat möchte der Landwirt nächste Woche beginnen.

Rund 200 Patenschaften ermöglichten es dem Erler Landwirt Tobias Honvehlmann, dass er 2021 zwischen dem Festplatz und der Marienthaler Straße eine bienen- und insektenfreundliche Blühwiese anlegen konnte.

Blühfeld-Honvehlmann-Erle-2021
So schön blühte es 2021 in Erle

20.000 Quadratmeter Blühfläche geplant

Der Erfolg der Aktion ließ nicht lange auf sich warten. „Viele Paten aus dem letzten Jahr haben nun bei mir angefragt, ob ich dies nicht wiederholen könnte“, so Honvehlmann. Deshalb habe er sich nun entschieden, die Blühflächen auf 20.000 Quadratmeter zu erweitern. Blühen soll es in diesem Jahr erneut auf 8000 Quadratmeter in Erle, aber auch in Raesfeld am Göringshook (2000 Quadratmeter), in Rhade (7000 Quadratmeter) und in Schermbeck (4000 Quadratmeter).

Online-Shop eröffnet

Für interessierte Blühpatenschaften hat Honvehlmann nun einen Online-Shop eingerichtet.

Konnte im letzten Jahr der Kontakt der Blühpaten nur via E-Mail – um eine Fläche zu buchen – aufgenommen werden, so haben nun alle Interessierten die Möglichkeit, eine Fläche ihrer Wahl im Online-Shop zu buchen, wo auch Karten und Bilder zu finden sind, erklärt der Erler Landwirt.

Honvehlmann Erle
Ein bunter Mix der unterschiedlichsten Wildblumen erfreute im vergangenem nicht nur die Bienen sondern auch Spaziergänger und Fahrradfahrer in Erle auf dem Acker zwischen Festplatz und Marienthaler Straße. ©Petra Bosse

Kosten für Blühpatenschaften

Was die Kosten anbelangt, hat sich nichts verändert. Die Paten zahlen weiterhin einen Euro pro Quadratmeter. „Für das Einsäen und die Pflege der Blühwiesen bin ich zuständig und sorge natürlich dafür, dass die Wildblumen auch gut wachsen und gedeihen“, so Honvehlmann. Allerdings könne er keine Versprechungen machen, ob wirklich alles so gut wie im letzten Jahr gedeiht und blüht. Deshalb hofft der Landwirt, mit Blick auf den trockenen Frühling, auf Regen.

Blühflächen buchen können Privatpersonen, Vereine und Kitas. Wer möchte, erhält auch gleichzeitig eine Tafel mit Namen.

Die Aussaat soll in der nächsten Woche beginnen. „Ich hoffe, dass auch in diesem Jahr sich viele Bürgerinnen und Bürger für eine eigene Blühfläche entscheiden und damit einen guten Beitrag für unsere Umwelt und Insekten leisten“.

Und so geht es:

Bestelle eine Fläche im neuen Online-Shop www.dasdorfblueht.de (1 Zertifikat pro Bestellung). Darauf erhält jeder ein persönliches Patenschaft Zertifikat als PDF per Mail. Für das Säen ist der Landwirt dann zuständig.

Geschenkidee: 1 Euro pro Quadratmeter für eine Blühfläche.

Hinweis: Durch den Erwerb einer Blühpatenschaft kommt es nicht zu einer Verpachtung oder einem Verkauf der Fläche. Die Investitionen deckt lediglich die Patenschaft als solche ab. Die Fläche wird zusammenhängend ausgesät, wodurch es nicht zu einer parzellenweisen Aufteilung der Einzelpatenschaften kommt. Privatpersonen wird ein namentlicher Vermerk auf einer am Feldrand platzierten Hinweistafel angeboten.

Vorheriger ArtikelViele Zierpflanzen sind stark pestizidbelastet
Nächster ArtikelHemden und Poloshirts für Erler Schützen abholbereit
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein