Essen für eine ganze Kompanie – André Wachtmeister

Siebenhundert Mann und ein Befehl…und der lautete für Andrè Wachtmeister am Freitag für die große Generalversammlung der Volksbank Erle: Kochen für alle Besucher!

Auf dem Menüplan stand ein Hochzeitsessen: Angefangen von einer Rindfleischsuppe, Salate, Fleisch, Remouladensoße und zwei verschiedene Desserts.

Das traditionelle Hochzeitsessen hatte wenig an diesem Abend mit einer Hochzeit zu tun, obwohl einige weibliche Besucher, von weiter angereist, hier  wohl  irgend etwas  verwechselten und super elegant im schwarzen langen Frack mit eleganter Lederhose, anreisten.

Nein, sondern die Volksbank Erle gab anlässlich ihres 125. Geburtstages einfach alles und vom feinsten, und dazu gehörten diesmal nicht wie sonst „Bratwurst mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut“ sondern getreu dem Motto „nur das Beste ist uns für unsere Kunden  gut genug“.

Das unterstrich auch den Slogan der Bank  „Kraftvoll voraus in eine erfolgreiche Zukunft“, denn bekanntlich fängt man Mäuse mit Speck und wenn diese dann auch noch zufrieden sind, dann kann einer erfolgreichen Zukunft  nichts mehr im Wege stehen.

Das wusste auch Chefkoch André Wachtmeister und sein Team. Denn diese  zauberten für den ganzen Saal ein Essen der Extraklasse.  Essen gut, Service gut, eben alles, was zu einer “ Bank mit Herz“ gehört.

Vorheriger ArtikelUmweltminister Johannes Remmel in Raesfeld
Nächster ArtikelSchermbeck – Anmeldefristen für Schulanfänger/Schuljahr 2013/14
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein