Dorstener angefahren – Fahrer einfach abgehauen

Raesfeld – Polizei sucht Zeugen: Fußgänger angefahren und geflüchtet

Ein unbekannter Autofahrer hat am Sonntag einen Fußgänger in Raesfeld angefahren und dabei schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.15 Uhr, als ein 22-jähriger Dorstener zu Fuß an der Straße Helweg entlang gegangen war. Der junge Mann war von Borken kommend auf der linken Seite in Richtung Raesfeld unterwegs gewesen. Ein entgegenkommender Wagen touchierte vermutlich mit dem Außenspiegel den Fußgänger.

Dieser berichtete, dass der Fahrer kurz angehalten habe und dann ohne auszusteigen weitergefahren sei. Das in einer dunklen Farbe lackierte Fahrzeug sei ein Pkw älteren Modells gewesen.

Dem 22-Jährigen war kurz vor dem Unfall noch aufgefallen, das der rechte Frontscheinwerfer des Wagens defekt war. Zeugen entdeckten etwa zehn Minuten später das am Boden liegende Unfallopfer.

Ein Rettungswagen brachte den Dorstener in ein Krankenhaus. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Borken: Tel. (02861) 9000.

Vorheriger ArtikelKreisdirektor Dr. Hörster erfreut: „Zahl der Arbeitslosen
Nächster ArtikelBürgerstiftung übergibt erste Defibrillatoren
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein