Das neue Löschfahrzeug der Feuerfeuer Raesfeld „Florian Raesfeld 1“ ist offiziel eingeweiht.

Neues Löschfahrzeug Florin 1 in Raesfeld_Foto. Petra Bosse
Symbolträchtig: Der hohe Erler Kirchturm im Hintergrund auf dem Dach von Florian 1 Raesfeld.

Tatütata, dass neue Feuerwehrlöschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr Raesfeld ist nicht nur laut, sondern auch sehr schlagkräft. Kosten: 350.000 Euro

ERLE. Am Samstag wurde im Rahmen des internen Erler Sommerfestes der Feuerwehr, dass neue Löschfahrzeug „Florian Raesfeld 1“ feierlich durch Pastor Johannes Bengfort e.m. und den evangelischen Pfarrer Giselher Werschkull eingeweiht.

 

Einweihung Feuerwehr Löschfahrzeug in Erle
Gottes Segen gab es von Pastor Johannes Bengfort (2. v. l.) und Giselher Werschkull für das neue Löschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr Raesfeld. Sehr zur Freude von Bürgermeister Andreas Grotendorst (l.), Chef der Feuerwehr André Szczesyn, Thorsten Mais (Planung) sowie Löschzugführer Erle Marco Colp und Jörg Wachtmeister (stell. Leiter der Feuerwehr. Foto v. l.)

Sehr zur Freude von Andrè Szczesny, Leiters der Feuerwehr Raesfeld sowie sein Stellvertreter Jörg Wachtmeister und Löschzugführer Marco Colp und Thorsten Meis.

Älter als die Mannschaft

Nach über drei Jahre Planungs- und Bauphase kann nun endlich das 34 Jahre alte Dienstfahrzeug TLF 3000 ausgemustert werden. „Es war deutlich älter, als dass Durchschnittsalter der Mitglieder der Feuerwehr Raesfeld. Allerding hat jeder der Aktiven damit seine persönlichen Erfahrungen gemacht. Es wird uns in besonderer Erinnerung bleiben“.

Neues Löschfahrzeug Florin 1 in Raesfeld_Foto. Petra Bosse

4000 Liter Wassertank und Wasserwerfer

Die Planung und der Bau des neuen Löschgruppenfahrzeugs, welches als Besonderheit einen 4000 Liter Wassertank und einen Wasserwerfer auf dem Dach eingebaut hat, habe sehr viel Zeit und Kraft gekostet. Deshalb gehe auch der Dank von Szczesny besonders an Thorsten Meis, der sich tatkräftig in das Projekt eingebracht habe.

„Besonders der Wassertank ist wichtig, da uns damit direkt vor Ort in den Außenbereichen genügend Wasser sofort zur Verfügung steht“, ergänzt Jörg Wachtmeister.

Neues Löschfahrzeug Florin 1 in Raesfeld_Foto. Petra Bosse

Gottes Segen

Als eine gute Tradition auf dem Land sei es, dass ein Fahrzeug, was von Ehrenamtlichen gefahren werde und welches zur Sicherheit aller Dorfbewohner dient, dieses mit Gottes Segen auszustatten und es auch zu einem öffentlichen Ereignis zu machen, so Andreas Grotendorst. „Das zeichnet uns hier auf dem Land aus und ich finde es gut, dass das wahrgenommen wird. Ich finde, es dürfen ruhig alle 11.300 Einwohner in Raesfeld wissen, dass wir ein neues und modernes Fahrzeug haben“.

Neues Löschfahrzeug Florin 1 in Raesfeld_Foto. Petra Bosse

Nach reiflicher und langer Überlegung

350.000 Euro kostete das neue Fahrzeug. Das sei zwar eine Menge Geld aber, so Grotendorst, habe man sich die Anschaffung im Vorfeld mit der Planungsgruppe reiflich und lange gut überlegt.

„Wir wollten schon während der Planung, da waren wir uns sicher, alle modernen Dinge an dem neuem Fahrzeug haben, die nötig sind. Es ist sehr wichtig, dass die Feuerwehr gute Arbeitsmittel hat und es gibt eine ganze Reihe von neuen technischen Möglichkeiten, die das alte Fahrzeug nach 34 Jahren nicht mehr hatte. Die Technik hat sich auch hier besonders stark weiterentwickelt. Mit dem neuen Löschfahrzeugzeug kann nun unsere freiwillige Feuerwehr im Einsatz schnell und tatkräftig handeln“.

Neues Löschfahrzeug Florin 1 in Raesfeld_Foto. Petra Bosse

Das Fahrzeug sei laut Szczesny, detailgetreu auf die Belange der Feuerwehr zugeschnitten. Seine Schlagkraft habe das LF 20 bereits schon bewiesen. „Und es ist nach dieser kurzen Zeit nicht wegzudenken“.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelLive und lecker die Fünfte am Rathaus Raesfeld
Nächster ArtikelIrische Lebensfreude im Adelheids Spargelhaus
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here