Das Duo Lipstein gastiert in der Reihe „Best of NRW“ am Sonntag, 17. Februar, im Schloss Raesfeld / Beginn ist um 17 Uhr

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Als Solisten sind beide Musiker sehr erfolgreich und auch als Duo in der Kammermusik gefragt: Pianist Rafael Lipstein und sein Bruder, Cellist und Komponist Manuel Lipstein, kommen auf Einladung des Kulturkreis Schloss Raesfeld in den Kreis Borken.

 Die Brüder Manuel (Cello) und Rafael (Klavier) Lipstein spielen ein Konzert im Schloss Raesfeld.
Die Brüder Manuel (Cello) und Rafael (Klavier) Lipstein spielen ein Konzert im Schloss Raesfeld.

Am Sonntag, 17. Februar, spielt das Duo Lipstein im Rittersaal von Schloss Raesfeld. Das musikalische Programm beginnt um 17 Uhr. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe „Best of NRW“ statt.

Der jüngere der beiden, Manuel Lipstein, wurde 2001 geboren und begann schon mit zehn Jahren sein Jungstudium an der Musikhochschule Köln. Zusätzlichen Unterricht erhält er in Meisterkursen.

Regelmäßig tritt der Cellist in international renommierten Sälen auf, vor allem mit seinem Bruder Rafael und verschiedenen Orchestern. Manuel Lipstein gewann bereits zahlreiche Preise – auch als Komponist, unter anderem mehrere Bundespreise bei „Jugend komponiert“.

Sein Bruder, Pianist Rafael Lipstein, wurde 1995 geboren und begann im Alter von vier Jahren zunächst mit dem Violinspiel. Als Elfjähriger wandte er sich dem Klavier zu. Seither gewann er über 25 nationale und internationale Preise. Derzeit studiert er an der Universität Mozarteum in Salzburg. Seine Konzerte führen ihn in die ganze Welt.

Auf dem Programm in Raesfeld steht neben großen Namen auch der von Manuel Lipstein selbst: Sein Stück „Fallen Leaves für Violoncello und Klavier“ wird zu hören sein. Zudem spielen die beiden Musiker Richard Strauss‘ Sonate F-Dur op. 6 für Violoncello und Klavier, „Märchenbilder für Klavier und Viola“, bearbeitet für Klavier und Violoncello, von Robert Schumann und „Three Preludes for piano“, bearbeitet für Violoncello und Klavier, von George Gershwin.

Der Eintritt kostet für Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 20 Euro, für Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten 12 Euro.

Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld unter Tel.: 02564 /98 99 110 oder per E-Mail an [email protected] bestellt werden. Dort ist auch das Programmheft für die Saison 2018/19 erhältlich. Der Verkauf an der Tageskasse beginnt im Schloss Raesfeld ab 16 Uhr.

Die Konzertreihe „Best of NRW“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Artur- und Liselotte-Dumcke-Stiftung, der Eibach Stiftung aus Finnentrop, der Stiftung Mercator sowie der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aus Herdecke, der Walzwerke Einsal GmbH und von WDR 3. Näheres zur Reihe gibt es auch unter www.bestofnrw.de.

Weitere Informationen zum Kulturkreis und dessen Programm finden sich im Internet unter www.kulturkreis-schloss-raesfeld.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here