Dass der Baum momentan nicht gefällt wird, darüber freut sich Klaus Rybarczyk von der SPD.

Die amerikanische Eiche in Raesfeld wird im Moment noch nicht gefällt. Er sprach sich im Vorfeld gegen eine Abholzung ein. Wir berichteteten – siehe hier: Amerikanische Eiche soll bleiben
Die Fällung der Eiche in Raesfeld an der Straße St. Sebastian war ein Thema in der letzten Bauausschusssitzung. „Der Ausschuss hat sich einstimmig gegen ein Abholzen des Baumes ausgesprochen.“

Baum bleibt - Bauausschuss stimmte dagegen

Allerdings, so erklärt der Ortsvereinsvorsitzende, werde die SPD sich bei dem nächsten Antrag im Herbst wieder gegen eine Fällung aussprechen.

Baum engt Fahrbahn ein

Grund für den Antrag der Gemeinde Raesfeld für eine Fällung sei, so Rybarczyk, dass der Baum, der zwischen Fahrbahn und Fußweg steht, den Verkehr sowohl für Fußgänger, als auch für Autos einengt. Darüber hinaus heben die Wurzeln mittlerweile das Pflaster der Straße und des Gehweges an. Jetzt wird die Fällung des noch relativ jungen Baumes erst mal nach hinten verschoben. „Beim nächsten Antrag werden wir uns wieder dagegen aussprechen“, ist sich Rybarczyk heute schon sicher.

Vorheriger ArtikelEin Himmel voller Geigen
Nächster ArtikelSternmarsch -Rund 350 Musiker marschierten auf
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here