Zum Ende des Ersten Weltkrieges am 11. November vor hundert Jahren zeigt der Heimatverein Erle ab dem 11. November im Heimathaus, Silvesterstraße 5, jeden Sonntag zwischen 15.00 – 17.00 eine Ausstellung mit dem Titel „Wir wollen mal eben hingehen“ Erle und der Erste Weltkrieg.

In Schrift, Bild, Ton und Film geht es um die Auswirkungen dieses Krieges auf Erle und seine allgemeinen Hintergründe, insbesondere um die Schicksale der Erler Soldaten. Am Sonntag, 11. November, findet zudem zur Eröffnung in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr eine Cafeteria im Heimathaus statt. Brot und Kuchen, gebacken von Biobäcker Hubert Leiers, können gegen eine Spende auch mitgenommen werden.

Vorheriger ArtikelBenzinknappheit – Sommerdürre mit Spätfolgen
Nächster ArtikelImmobilie des Monats – Modernes Einfamilienhaus
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here