Die Umbauarbeiten für die Neugestaltung des Kirchplatzes der St. Silvester-Kirche in Erle machen Fortschritte.

Langsam lässt es sich erahnen, wie es auf dem Erler Kirchplatz Ende des Jahres aussehen wird. Die Neugestaltung des Kirchplatzes ist das erste Projekt für die neue Erler Dorfmitte.

Die Neugestaltung des Kirchplatzes ist das erste Projekt für die neue Erler Dorfmitte.

Alles laufe wie geplant, freut sich Pastor Michael Kenkel. „Wir sind ganz angetan von der Baustelle in Erle. Es geht zügig voran und wir machen gute Fortschritte“, so Michael Kenkel.

Besonders sei jetzt schon sichtbar, wie es später werden soll. Das mache Vorfreude, fügt Kenkel hinzu.

Kirchplatz-Neugestaltung-Raesfeld-Erle
Die neue Regenrinne ist bereits komplett verlegt.

In vielen Bereichen rund um die Kirche wurde bereits Erde angehäuft, um auf einer einheitlichen, barrierefreien Höhe rund um die Kirche zu kommen.

Der komplette Kirchplatz wird im Rahmen „Unser Dorf soll schöner werden“ komplett umgestaltet. Die Planung dazu laufen in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Kirche.

Neugestaltung-Kirchplatz-St.-Silvester-Erle

Sichtbar und fertig ist mittlerweile auch die Laufrinne des komplett neuen Regenwasserkanals. Als Belag hat sich die Gemeinde für ein holländisches, besandetes, rotes Klinkerpflaster entschieden.

Neugestaltung-Kirchplatz-St.-Silvester-Erle

Die Baukosten belaufen sich auf 625.000 Euro. Gefördert wird das Projekt vom Land mit 250.000 Euro.

Die Planer gehen davon aus, dass bis zum 1. Advent die Umbaumaßnahme des Kirchplatzes abgeschlossen sein werden.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelIm Frühjahr soll das Böckenhoff-Hotel bezugsfertig sein
Nächster ArtikelKommunalwahl 2020: Wen und was wähle ich?
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here