Abtauchen in fremde Klangwelten

Kosta Antoniadis Ensemble

Kostas Antoniadis und Ensemble laden am Freitag, 20. November, in Raesfeld zu einer Reise durch die griechische Musiktradition ein

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Er ist ein Grieche wie er im Buche steht. Er liebt seine Heimat, deren Kultur und vor allem sein Instrument: Kostas Antoniadis, der Mann mit der Bouzouki, einem für die griechische Musik so charakteristischen Saiteninstrument. Schon als Kind lernte er es zu spielen und perfektionierte diese Fertigkeit im Laufe der Zeit, so dass er heute als einer der anerkannt besten Bouzouki-Spieler gilt.
Am Freitag, 20. November, gibt Antoniadis mit seinem Ensemble ein Konzert in Raesfeld-Erle. Auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld spielt er ab 19 Uhr im Spargelhaus. Mit seiner Rembetiko-Musik will er ein wenig von der Sonne Griechenlands in den westmünsterländischen Herbst zaubern.
Rembetiko – das ist so etwas wie die griechische Form des Blues, die städtische Musik Griechenlands. Sie entstand nach 1922 am Rande von Athen, Piräus und Saloniki, als sie von Flüchtlingen aus Kleinasien gesungen wurde. Kostas Antoniadis und Ensemble versuchen die Atmosphäre von damals wieder aufleben zu lassen. Sie bringen dafür die besten Vorraussetzungen mit, da alle Künstler fest in der traditionellen griechischen Musik verwurzelt sind.
Kostas Antoniadis konnte durch Zusammenarbeit mit bekannten Rembetiko-Musikern wie Jannis Papaioannou, Charis Lemonopoulos und Giorgios Zambetas weitere Erfahrungen für das Spiel authentischer Musik auf höchstem Niveau sammeln. Auch das Ensemble – bestehend aus Dimitris Tsiligiris und Amalía Krommyda – glänzt durch kraft- und gefühlvollen Gesang sowie durch hervorragendes Gitarrenspiel.
Kostas Antoniadis und seine Musiker nehmen ihre Zuhörer mit in eine faszinierende musikalische Welt. In dieser werden über Rembetiko hinaus auch andere traditionelle und zeitgenössische Musikformen, unter anderem Eigenkompositionen der Künstler, einbezogen.
Der Eintritt für das Konzert mit Kostas Antoniadis und Ensemble am 20. November kostet für Nichtmitglieder des Kulturkreises 15 Euro, Schüler und Studenten zahlen zehn Euro. Karten können bei der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld im Borkener Kreishaus vorbestellt werden: telefonisch unter 02861 / 82 13 50, per Fax unter 02861 / 82 13 65 sowie per E-Mail an die Adresse [email protected].

Vorheriger ArtikelViertklässler üben sich in Kommunalpolitik
Nächster ArtikelDie richtigen Ideen für Vereinsverantwortliche, Betreuer und Übungsleiter
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein