Raesfeld-Erle (pd). „Lieber auf neuen Wegen stolpern als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.“ Dieses Zitat von Jochen Mariss ist für Judith Kolschen schon in mancher Situation ein Leitgedanke gewesen.

Judith Kolschen und Präsident Arno Brömmel
Foto: Archiv

Letztes Jahr hatte sie angeregt, die Satzung des Erler Bürgerschützenvereins zu ändern, um die Gleichberechtigung voran zu bringen und Frauen die Mitgliedschaft zu ermöglichen (wir berichteten).

Im Juni 2018 wurde dazu nach einem Treffen interessierter Frauen dem Präsidenten Arno Brömmel ein konkreter Vorschlag mit ausführlicher Begründung überreicht.

„2019 hat begonnen – es liegt wieder einmal ein ganzes Jahr mit vielen Möglichkeiten und neuen Erfahrungen vor uns. In Borken hat sich gerade der Frauenschützenverein Westmünsterland gegründet, das finde ich sehr spannend. Diese Entwicklung zeigt, dass es höchste Zeit ist, sich mit den teilweise doch sehr veralteten Strukturen im Schützenwesen auseinander zu setzen“, so Kolschen.

Sie und einige andere laden nun erneut ein, sich mit dem konkreten Vorschlag für den BSV Erle auseinander zu setzen, im Hinblick auf die kommende Generalversammlung des Schützenvereins im April.

„Ganz besonders würde ich mich freuen, wenn viele der bisher ja noch ausschließlich männlichen Mitglieder kommen, um den Antrag auf Satzungsänderung zu lesen, zu diskutieren und im besten Fall mit ihrer Unterschrift zu unterstützen“, so ist sie gespannt auf den Abend am 21. Januar ab 20.00 Uhr im Saal der Gaststätte Brömmel-Wilms.

Vorheriger ArtikelLeute im Fokus – Anton Braun
Nächster ArtikelLea und Theo – Raesfelder Einwohnerstatistik 2018
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here