Borken – Raubüberfall geklärt

Borken. Der Raubüberfall auf eine Tankstelle am 1. Mai ist geklärt: Nach
Zeugenhinweisen und polizeilichen Ermittlungen geriet laut Polizeimeldung ein 13-jähriger Borkener in dringenden Tatverdacht.


Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde eine Softairpistole gefunden und sichergestellt. Der 13-Jährige gab in seiner Anhörung die Tat zu – bei der sichergestellten Softairpistole handelt es sich um die Tatwaffe. Das erbeutete Geld (mehrere hundert Euro), so seine erste Aussage, habe er bereits ausgegeben.

Gegenüber seiner Mutter, die sich bei den Ermittlungen sehr kooperativ gezeigt hatte, räumte der Junge ein, den Großteil der Beute noch zu besitzen und versteckt zu haben. Er gab seiner Mutter das Geld, die dieses ihrerseits der Polizei aushändigte und zudem auch die bereits ausgegebene Summe ersetzte.

Als Motiv gab der Junge an, dass er sich von dem Geld eine Spielekonsole kaufen wollte.

Der strafunmündige 13-Jährige, der in der Vergangenheit lediglich wegen eines Hausfriedensbruchs aufgefallen war, wurde in der Obhut seiner Mutter belassen.

Vorheriger ArtikelElternbeiträge: Zahlung für Mai vorsorglich gestoppt
Nächster ArtikelUrsula Schulte: „Gute Nachrichten für den Sport in Borken“
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here