acht weitere folgen Anfang September Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster begrüßte die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kreis Borken (pd). Am 1. August haben 13 junge Leute ihre Ausbildung beim Kreis Borken aufgenommen. Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster hieß die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit Ausbildungsleiterin Gisela Röder und Personalchef Burkhard Venhues im Borkener Kreishaus willkommen und wünschte ihnen einen guten Start ins Berufsleben.
Anfang September folgen zudem noch acht Studierende im dualen Studiengang „Bachelor of Laws“ (Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst) – sie bekamen auch bereits jetzt ihre Urkunde vom Kreisdirektor ausgehändigt.

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und Ausbildungsleiterin Gisela Röder begüßten die neuen Auszubildenden und Studierenden der Borkener Kreisverwaltung.
Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und Ausbildungsleiterin Gisela Röder begüßten die neuen Auszubildenden und Studierenden der Borkener Kreisverwaltung.

„Heute starten Sie hier bei uns im Kreishaus Ihre berufliche Ausbildung, die Ihnen vielfältige Chancen eröffnet“, sagte Kreisdirektor Dr. Hörster bei der Begrüßung. Davon profitiere dann auch die Kreisverwaltung, die natürlich auf engagierten Verwaltungsnachwuchs angewiesen sei. Am ersten Tag lernten die Auszubildenden den Kreis näher kennen, indem sie beispielsweise die Polizei oder die Leitstelle besuchten.

Außerdem wurden sie durch das Gebäude geführt, wo ihnen die wichtigsten Orte gezeigt und erklärt wurden. Schließlich gab es viele Informationen über die Ausbildung und natürlich durfte auch das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz kommen. Im Laufe des zweiten Tages starten die Nachwuchskräfte dann in ihre ersten praktischen Ausbildungsabschnitte.

Dass der Kreis Borken ein attraktiver Arbeitgeber ist, zeigte sich laut Ausbildungsleiterin Röder an der Gesamtzahl der Bewerbungen. Insgesamt 421 habe es gegeben und sie hoffe, dass auch für 2019 wieder viele Interessenten zu erwarten seien. Das liege sicherlich an den guten Rahmenbedingungen wie beispielsweise flexible Arbeitszeiten und insbesondere auch an den angebotenen unterschiedlichen Ausbildungsberufen.

Bewerbungen für den Berufsstart 2019 werden noch bis zum 19. August entgegengenommen. Ausgeschrieben sind gerade Studien- und Ausbildungsplätze für Bachelor of Laws, Bachelor of Science, Vermessungstechniker/innen, Verwaltungswirt/innen sowie für Verwaltungsfachangestellte. Im Herbst können sich dann auch noch Interessierte für Ausbildungen zum Straßenwärter bewerben. Informationen zu allen Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.kreis-borken.de/ausbildung/.

Hier die Namen der jetzt gestarteten Auszubildenden:

Zu Verwaltungsfachangestellten werden Simon Kaenders aus Rosendahl-Holtwick, Tim Rentmeister aus Velen, Ines Maria Ridder aus Hamminkeln und Madita Sina Üffing aus Bocholt ausgebildet. Jan Niclas Dettmer aus Raesfeld beginnt seine Ausbildung zum Straßenwärter am Interkommunalen Bauhof in Gescher.

Fachinformatikerin wird Jana Finke aus Borken und Vermessungstechnikerin bzw. -techniker werden Nele Dahlhues aus Stadtlohn sowie Johannes Rewer aus Ahaus.

Die Ausbildung zu Verwaltungswirten bzw. -wirtinnen, also zu Beamten oder Beamtinnen im mittleren Verwaltungsdienst, treten Christian Elbers aus Münster, Rebecca Olbing aus Raesfeld, Chris Schneider aus Marl und Nina Wedding aus Borken an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here