Die Feuerwehr Raesfeld musste gestern eine zehn Kilometer lange verschmutzte Strecke von Pflanzenschutzmittel reinigen. 

Um 16:59 Uhr erhielt die Feuerwehr Raesfeld die Alarmierung zu einer Ölspur im Bereich des Kreisverkehrs Dorstener Straße, B70, Schwietering. Der Einsatzleitwagen übernahm im ersten Step der Erkundung die Länge der Verunreinigung.

Die Spur erstreckte sich auf zehn Kilometer vom Raesfelder Feuerwehrhaus bis zur Auffahrt der 67n in Borken. Strecke von Pflanzenschutzmittel reinigen

Die Feuerwehr Raesfeld streute zuerst die Gefahrenpunkte der beiden Kreisverkehre und den Kreuzungsbereich an der B70 / Borkener Straße ab. In Rücksprache mit der Polizei wurde die Fa. Hülsmann Umwelttechnik GmbH dazu gezogen.

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus das es sich um flüssiges Pflanzenschutzmittel handelte, dieses wurde von der Fa. Hülsmann mit einem thermischen Flächenreiniger mit 90 Grad heißem Wasser aufgenommen. Während der gesamten Reinigungsarbeiten sicherte die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle. Gegen 21:30 Uhr konnte die Polizei die betroffenen Straßen wieder freigeben und die Feuerwehr Raesfeld ihren Einsatz beenden.

Foto: Feuerwehr

Vorheriger ArtikelWaldwürmer haben den Winter gut überstanden
Nächster ArtikelSteuerberatung Raesfeld – Geuting – Vornholt – Feldhaus
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here