Wildunfall in Raesfeld – Motorradfahrer verletzt

Leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer am späten Mittwochabend bei einem Wildunfall in Raesfeld erlitten.

Der 48-Jährige befuhr gegen 22.50 Uhr die Weseler Str. (L896) in Richtung Borken. Ein Reh lief in Höhe der Straße „An der Ulme“ plötzlich auf die Fahrbahn. Der Heidener prallte mit dem Tier zusammen und stürzte.

Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten zur ambulanten Versorgung in das Borkener Krankenhaus; der entstandene Sachschaden liegt circa bei 4.000 Euro. Das Rehwild verendete an der Unfallstelle.

Zeitumstellung

Die Zeitumstellung verlängert die Zeit, in der der Berufspendlerverkehr in der Dämmerung stattfindet. Das Zusammenfallen der Aktivitätsphasen des Wildes in der Dämmerungszeit und des Berufsverkehrs erhöht das Risiko von Wildunfällen.

Die Polizei gibt zu diesem Thema erneut folgende allgemeine Hinweise: Die Verkehrsteilnehmer sollten sich darauf einstellen, dass es außerhalb geschlossener Ortschaften stets zu Wildtieren auf der Fahrbahn kommen kann – eine vorsichtige und bremsbereite Fahrweise ist daher unbedingt ratsam. Wenn Wild in Dunkelheit die Straße quert, sollten Kraftfahrer abblenden und kontrolliert abbremsen, ohne jedoch auszuweichen: Zu groß ist die Gefahr, dabei von der Fahrbahn abzukommen. Wenn es doch zu einem Wildunfall kommt, ist die Unfallstelle abzusichern und die Polizei zu verständigen.

Vorheriger ArtikelVorverkauf von Eintrittsbändchen für den Raesfelder Adventsmarkt 2022
Nächster ArtikelFrüh- und Spätschichten im Advent
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein