Kreis Borken (ots) – In der vergangenen Woche ging bei einer Arztpraxis im Kreis Borken eine Mail ein – scheinbar von der AOK.

Der Anhang der Mail wurde als eine angeforderte Patientendokumentation verschleiert – entpuppte sich nach dem Öffnen aber als Trojaner, der alle Computer der Praxis verschlüsselte.

Auf englischer Sprache ging anschließend eine Mail ein, in der für die Entsperrung eine Zahlung mittels Bitcoins verlangt wurde. Auf die Erpressung ging der Geschädigte nicht ein und erstattete Anzeige. Einer Fachfirma gelang die Behebung des Softwareschadens.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here