Eine sprichwörtlich interessante Tour

RAESFELD. Bekannte Sprichwörter und ihre Bedeutung „Einen Bären aufbinden“, oder, „auf den falschen Fuß erwischt“. Redensarten haben oft vielerlei Bedeutung. Walter Großewilde hat bei einer Wanderung rund ums Schloss Raesfeld bekannte Sprichwörter erläutert.

Sprichwörter und ihre Bedeutung Schloss Raesfeld

Eine launige und sprichwörtlich interessante Tour machte Walter Großewilde am Samstag mit einer Gruppe rund um das Schloss Raesfeld.

Auf dem falschen Fuß erwischt

Humorvoll erklärte der Raesfelder seinen Gästen, er scheute dabei auch nicht den Körperkontakt, woher die einzelnen Begrifflichkeiten stammen. Wie zum Beispiel „Auf dem falschen Fuß erwischt“. Schnell gesagt, aber wer weiß, was das heißt?

Walter Großewilde Auf den falschen Fuß erwischt
Auf den falschen Fuß erwischt…

Um das zu erklären, trat Großewilde einer Besucherin auf den rechten Fuß. Dies sei, so Großewilde, eine Redensart, die noch, wie viele andere auch, aus dem Mittelalter stamme.

Inbesitznahme der Angetrauten

„Um seine Geliebte zu heiraten, musste er sie sprichwörtlich in Besitz nehmen. Dies signalisierte er damit, dass er seiner frisch angetrauten auf den linken Fuß trat“.

walter Großewilde

Die Teilnehmer wissen jetzt, warum der Mann seine Braut nicht auf dem falschen Fuß erwischen darf. Kam es hierbei zu einer Verwechslung, anstatt rechts statt links, dann hat er seine Frau „auf dem falschen Fuß erwischt“. Symbolisch bedeutete dies damals: „Besitzen ist Besetzen“, so Großewilde.

Sprüche mit Walter Großewilde

Walter Großwilde begeistert mit seinem Wissen

Susanne und Peter Glotik aus Rhade waren begeistert. Besonders das Ritual, von seiner Frau Besitz ergreifen, amüsierte das Ehepaar. „Dann habe ich bei unserer Trauung wohl was falsch gemacht“, kommentierte lachend der Ehemann.

Gruß per Handschlag symbolisiert Gleichheit

Das Mittelalter lebte von Zeichen, die auch die Stellung der Bevölkerung untereinander signalisierte. Wie jemanden die Hand geben. „Wenn ich jemanden per Handschlag begrüße, stelle ich mit ihm auf eine Stufe“, erklärte Walter Großewilde. Daher dürfe bis heute niemand einer Königin die Hand zum Gruß reichen.

Walter Großewilde Auf den falschen Fuß erwischt
Durch die Blume gesprochen…

Walter Großewilde hat niemandem „einen Bären aufgebunden“

Neben den Sprichwörtern vermittelte der Leiter der Tour noch ein wenig aus der Geschichte des Schlosses von der Entstehung bis hin zur Neuzeit.

Und immer wieder baute er in seinen Erklärungen Sprichwörter ein. „Allerdings habe er mit all dem, was er an diesem Tag erzählte, seinen Zuhörern keinen Bären aufgebunden“.

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here