Cateringunternehmen ist wieder mit der Gulaschkanone in Raesfeld und Erle unterwegs.

Raesfeld/Erle. Es ist noch Suppe da! Das Raesfelder Cateringunternehmen Wachtmeister holt am Samstag wieder die Gulaschkanone raus.

Schon beim ersten Lockdown machte der pfiffige Unternehmer aus der Not eine Tugend. Am einem Wochenende fuhr er mit der Gulaschkanone durch Raesfeld und Erle. Hier gab es dann Erbsensuppe gegen eine Spende.

Wachtmeister liefert Erbsensuppe gegen Vorbestellung

Die Aktion war gedacht für die Menschen, die nicht die Möglichkeit hatten einzukaufen, oder den Gang in Supermarkt aus Frucht vor Corona scheuten. Damals verbuchte André Wachtmeister seine Aktion als großen Erfolg.

An diesem Samstag ist es wieder soweit. Wer Erbsensuppe mag und diese zu sich nach Hause geliefert bekommen möchte, kann unter der Rufnummer 02865 252 seine Bestellung aufgeben. Am Samstag kommt dann die Erbsensuppe gegen eine Spende bis vor die Haustür.

Vorheriger ArtikelInsektenschutz wird maßgeblich von Landwirten getragen
Nächster ArtikelStraßensperrungen Dämmerwald und Marienthal
avatar
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here